Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 4.1888

Page: 164
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1888/0183
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
S5on einem ovicutolifctjcit EtttSanbe.

Die Rataloge an funftgetperblidien BtfrltouVfen.

Pon <Zi)v. Huepprecfyt.

SBie an fänttlic£|en SBibtiotljefen, fo bilben
aud) an ben funftgewerbtidjen bie Sataf oge eineS
ber Widjtigften Sfapitel. Sßeljor id) nun auf
baSfetbe genauer eingefje, fdjeint mir eine anbere
grage erlebigt werben ju muffen. (SS ift eine
©igentümlidjleit ber funftgewerbtidjen 93tbtio-
tiefen, bafs an benfelben neben ber „gefdjloffe-
nen" SSüdjerfammlung eine eigentlidje SSor*
bilber = ober SKuftecfammlung befteljt. SJafj
biefe (£inrid)tung nid)t jitfäHig, fonbern bereits
im Qweät jeber berartigen Slnftatt begrünbet,
alfo notwenbig ift, blatte id) für allgemein an-
erfannt, unb glaube id) wenigftenS Ijier nidtjt
fpejieft beroeifen ju folleit, wo bie ©adje oluie-
Ijin nod) meljrfadj berührt Werben Wirb. 2>a-
gegen ift junädjft ju entfdjeiben, ob biefe beiben
(Sammlungen bei ber Sotalogifirung, rutc über-
tjaupt, ganj gemeinfam, ob fie jwar äufjerticf)
getrennt, aber immerhin nadj bemfelben @t)ftem,
ober ob fie in jeber §infid)t felbftänbig be-
I)anbelt werben follen. 9cad) meiner Stuftet ift
ba§ letsterwäljnte 23erfat)ren unbebingt baS rid>
tigfte. ®enn, »nenn man biefelben irgenbwie
beifammen läfjt, fo berliert jebe an ber wün-
fdtjenSwerten Uberfidjt, um fo meljr, ba bie ganj
unb gar in ben praftifdjen ®ienft gefteltte S3or-
bilberfammlung eigenttid) .eine anbere 21norb-
nung »erlangt als bie 93üd)erfammlung. —
9cun f'ommt ein jmeiter 5ßimft: SßaS gehört in
bie erftere, was in bie leitete ? 3m allgemeinen
fann man baranf antworten: alte 93üd)er tote
alleS, WaS gebunben ein gefd)toffeneS ©anje
bilbet, in biefe, bie einzelnen Safeln unb bie
SBerfe mit foldjen in jene.

!ym einzelnen wirb man jeboclj nid)t fetten
bon biefer 9tegel abweidjen muffen, inbem
SSerfe, wetdje entfdjieben für SBortagejwede an«
gelegt erfdjeinen, aud) wenn fie gebunben finb,
in iljre einjelnen Safein aufgelöft unb ber
SOcufterfammtung eingereiht werben, hingegen
bürfen felbft einzelne Blätter nidjt baju uerwenbet

werben, Wenn fie Wie j. 93. <3tid)e, )£>anbjeid)-
nungen ju wertoolt finb, als bafj fie jeberjeit
jebermann auf Verlangen auSgetjanbigt werben
!önnten, wie eS bei biefer wünfdjenSwert ift.
SDa biefelben aud) nidjt gut in ber anberen 21b*
teilung untergebracht werben lönnen, fo ift ju
empfehlen, fie für fid) ju orbnen unb ju ber-
äeidmen, wie eS tfjatfäcljlicl) an mehreren 2In-
ftalten ber galt ift.

SBetcIje Sataloge Jommen nun Ijier in SBe-
tradjt? Sßie finb biefelben einzurichten? SßaS
äuerft bie SSüdjerfammlung anbelangt, fo mag
bei SBibliotljefen bon nur ganj wenig SBerfen
ein einfacljeS 33erjeidjniS berfelben otjne jeg-
lidjeS ©tjftem genügen, ©obalb biefelben je-
bod) einen gewiffen, wenn aud) nur feljr mäfji-
gen, Umfang angenommen, wirb junädjft ein
Wiffenfd)aftlid)er unb gadjtatatog birefteS 93e-
bürfniS werben. ÜOcan fdjaue fid) ju biefem
Bwecte fämtlidie bortjanbene SSerfe an, nad)
welchem ©efidjtSpunlte unb in weldje ©nippen
man fie am beften verteilen fonne. ®aS ©Aftern
foüte ein einfadjeS unb natürliches fein, nid)t
ju biel unb nidjt ju wenig Slbteilungen unb
Unterabteilungen enthalten, baju möglid)ft ber*
art befd)affen fein, bafj man allenfalls an ein-
jelnen ©teilen Weitere Unterabteilungen ein-
fütiren Jönnte, oI;ne beSl)alb bie ganje Stnorbnung
nmftofjen ju muffen.l) ®anu laffe man fid)

1) ©etjt iiud)tig ift c§, für bie einäelnen gäd)er
mögltctjft beäeidinenbe 9Iu3brücte gu Wählen, auf bafr
man fiel) über beven Umfang gang flar fei. Sind) fo
wirb man ber SSerlegen^eit nidjt entfommen, bajs
mau bei mauetjeu SBerfen nidjt wei§, in welkem ber-
fetben ein foId)c§ unteräubringen ift; benn e? giebt
berartige, bie eben für mebreve in gleicher SBeife
paffen. ®iefe bc§baI6 überall aufjufüljren, i>at gwar
etma§ für fid), mod)te id) aber tro|ibem !eiue§roeg§
empfehlen. (Stnerfeitg becurfadjt ba§ 9!ad)fitd)en in
ben gädjern, Iro man ein fragliches SSert bermuten
lönnte, lra§ man buret) ba§ ebeuerit)äf)nte 35erfat)ren
bermeiben tuiü, immerbin leine affgu grofje 3Kübe,
loading ...