Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 4.1888

Page: 209
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1888/0231
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ßleine 9Kitteilungen.

209

ftnb fie bod) in bemfetben enthalten unb jwar
in bent großen Entwürfe, welker öet ©uitmarb,
„Les Maitres Ornemanistes @. 157" oI§
„Planche LXX" mit folgenben Sßorren be-
fdjrieben ift:

„Une grande piece sur deux feuilles.
Projet de sculpture en argent d'wi grand
Süetout de tablb, qui a StS exScutS pour le
milord duc de Kinston en 1735. (Cette belle
piece est le chef-d'oeuvre d'orfevrerie du
maitre.)"

Sn ber 33ärfd)en Sßubtifation ift bie ©ig-
natnr be§ S8Iatte§ nidjt §u ertennen, idj glaube
115 ju tefen, aufserbem erfdjeint ba§felbe auct)
ftarl bertteinert, worauf bie §erau§geber in einem
lurjen SSorlnort eigentlich Ratten aufmerlfam
madjen fotten. SSBenn man ba§ tjübfctje 93Iatt be-
trachtet unb bie Terrinen mit ben9tabirungen ber-
gleist, metdje in bem Katalog ber Petersburger

©ilberauSftettung erfdjienen ftnb, fo bemerlt
man Wobt eine Sieihe bon 2tbweid)ttngen, wie
fie jwifdjen ©ntwurf unb 2Iu§fuT)rung einer fo
lombligierten Arbeit borfommen muffen, bie
aber einen ^Weifet an ber gbentitat ber (Stüde
nid)t auftommen taffen tonnen. Sa§ £Dcittel-
ftüd, ba§ ber ÜDceifter al§: Sculpture en argent
beseidwet, ift leiber I;eute nidjt meljr erhalten.
£)er Entwurf ift bon 1735. 2Bie un§ bie harten
ju beftimmeu gematteten, ift bie Stu§füljrung
nod) in bemfelben gatjre begonnen werben.

S)a ba§ SDceiffonnierfdje SSerf mit feinen
Diococoentwürfen einer bleute fjerrfdjenben @e-
fdjmacfSricbtung entgegentommt, fo rebrobu^iren
mir eine§ ber 931ätter (Saf. 12), motten aber
nid)t untertaffen ju bemerfen, bofä fid) nur
wenige berfelben ^u einer biretten Sßerwenbung
in ber beutigen $"fruftrie eignen.

ITCarc Hofcnberg.

Kleine ZHi Heilungen.

(aEedjmfdje^.

(Sin neue« SKofaitocrfafiren. Ein neue§ 2)Iofaif-
berfatjren ift bon 21. Eerefa in SBenebig erfunben
unb bom itatienifdjen ,§anbel§= unb 8nbuftriemini-
fteriuin patentirt worben. ©er ©rfinber ift 53efi£er
einer ©ta§= unb ©djmeläperienfabrit, unb e§ febeint,
bafj bie Stbfätle biefer gabrifation jur §erftettung
be§ 3Eßofat£§ bermenbet werben. Stnfdjeinenb Ijat man
bie 1 cm bieten §objplatten, welche ba§ SKofaif tragen,
ämtädjft mit einer meinen 9Kaffe, bie fpäter evprtet,
bünn überftridjen unb alSbann in biefe SRaffe bie
Winjig Ileinen ©plitter ber bunten ©Ia§= unb ©d)melä-
perlen, entfpredjenb ben Slngaben eineS farbigen ffar-
ton§, eingebrüclt. ®ie groben jetgen SBtätter, 93ht-
inen unb g-rüdjte in frieSartiger 23ebanblung mit
Konturen bon febwarjen ©djmeläperlen. ®iefe in
tfjren Übergängen auf§ gartefte burebgefübrte SKofaif«
malerei bebt fid) bon einem au§ gelben ©d)melä-
fptittern unb ©laSfragmenten gebilbeten ©runbe ab.
Sie SBirtung ift bortrefflid) unb Wirb niebt bon fo
bieten ©tanälidjtern beeintrödjtigt Iure beim faloia-
ttfe^en Söcofaif. (Sedjn. Sttitteil. f. SOcalerei.)

%\xi jEufEEIl.

ßbnfiiania. ®a§ ßunfigewerbemufeum %u &bri-
ftiania ift Wobt nur wenigen befannt; um fo Witt5
fomtnener wirb ber Rubrer burd) bie ©ammtung fein,

Weidjen §err Sonfernator §. ©rofd), unfer ber-
et)rter Mitarbeiter, im Stuftrag be§ SSorftanbeS ber-
öffentlicbt bat. 2lu§ itjm gewinnt man ein Sßitb bon
Slnlage unb Umfang be§ SQcufeum§. Sieben ber
cigentlid;en SJcufterfammlung, weldje Strbeiten aller
Reiten (aud) moberne) nad) tedjnifdjett ©ruppen ge-
orbnet fowie S'Jadibilbungen enttjäli, befitit ba§ S)iu-
feum eine befonbere 2l6teilung für norbifdjc S5oIi§-
Subuftrie, in weither bie SRefte nationaler Sunfter-
jeugniffe au§ bm ©ebieten ber ©ilberfdjmiebetunft,
^oläfdjnijjerei, SBeberei unb ©tiderei bereinigt finb.
®iefe Sammlung bat fid) für bie §ebung be§ nor-
Wegifd)en S?unftt)anbwerf§ als überaus fegenSreid)
erwiefen. Über bie Gcntftet)ung be§ 3)Jufeum§ unb
feine ©ntwirfelung giebt ein SSortrag bon S. 35iet-
ridjfen (det norske Kunstindustri-Museum. Ef)ri-
ftiania 1886) einen guten Ü6erblid.

.v^amburg. Qu gewobnt gefdjmadbotter 2Iu§-
ftaftung unb überfid)tlidier SInorbnung liegt ber 33 e-
rief)t über ba§ $amburgifd)e SKufeum für
ßunft unb ©ewerbe für ba§ Sabr 1887 bor.
®ie SSermebrung ber ©ammiungen betrug 295 ©tüde
im 5ßrei§ bon 15000 ÜDtarf, worunter bie 5£ejtil-
arbeiten mit 97, feramil mit 31, ©belmetattarbeiten
mit 48, iabanifdje ©d)Wertornamente mit 67 5Uum-
mern, bie übrigen ted)nifd)en ©ruppen mit ge-
ringeren 8at)len bertreten finb. (Sine erfjeblidje
loading ...