Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 51.1900-1901

Page: 93
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1900_1901/0112
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

hinsichtlich der Ananzirung hatte der
Bayerische Kunstgewerbeverein unterin
28. November das Gesuch gestellt:

„f. Die Stadtgemeinde wolle die Zu
sicherung geben, daß zunächst das
Gelände der Kohleninsel für Zwecke
der allseitigen Förderung des baye-
rischen und Münchener Kunsthand-
werks auf eine ^rist von sechs Jahren
dergestalt zur Verfügung gestellt werde,
daß während dieser Zeit über die
Kohleninsel nicht anderweitig verfügt
wird. 2. Innerhalb dieser Zeit soll
zu dein bezeichneten Zwecke ein bezüg-
liches Projekt so gefördert werden, daß es nach Ge-
staltung und Ananzirung den verschiedenen Wünschen

H7—;52. Blumenvasen und Schalen aus der kgl. jdarzellau-
inanufaktur in Berlin. Modelle van Metz»er. (Vs d. w. Gr.)

gerecht wird, um spätestens nach Ablauf der Hrist
von sechs Jahren eine definitive Lösung der schwe-
benden fragen herbeizuführen. 5. Ist innerhalb
dieser Hrist mit den Ausführungsarbeiten nicht be-
gonnen oder auch ein die Bedürfnisse befriedigendes
uiid durchführbares Projekt nicht zu Stande gebracht
worden, so erlischt die unter f. erbetene Zusicherung
der Gemeinde." Die Vorstandschaft des Bayerischen
'Kunstgewerbevereins betont in der Eingabe weiter
noch, daß der Verein bei der allgemein anerkannten,
großen Wichtigkeit des geplanten Werkes für
München und für ganz Bayern weit davon entfernt
sei, an dem jetzigen Entwürfe und Hinanzplan starr
sestzuhalten. Der Verein betrachte beides vielmehr
nur als^eine Grundlage, auf der eine weitere Dis
kussiou in weiteren Kreisen ermöglicht werden sollte.
loading ...