Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 51.1900-1901

Page: 211
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1900_1901/0234
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Chronik des Bayer. Kunstgewerbevereins.

in Leinwandmappe, q-0 Mk. Verlag von Friedr. Wolf-
rum, Düsseldorf.

Trotz allen modernen Strömungen und Be-
strebungen hat doch die Würdigung alter Kunst keine
Einbuße zu verzeichnen; insbesondere sorgt der zur
Zeit besonders kräftig wehende nationale Wind
dafür, daß man sich in Aunst kreisen sogar mit
Vorliebe mit den vaterländischen Werken älterer Zeit
befaßt. Das vorliegende Werk kommt dieser Vor-
liebe entgegen und zwar in einer Weise, wie es sich
der Praktiker nicht brauchbarer wünschen könnte;
es ist seinem Inhalt nach eine Art Inventarisation
der profanen Architekturwerke des mittelalterlichen
(also noch nicht französisierten) Lothringen — hat aber
vor den Veröffentlichungen der Landesinventarisationen
den großen Vorzug voraus, daß es, nicht beengt oder
bevormundet von archäologischen oder geschichtlichen

Rücksichten, sich nur an das hält, was den praktisch
thätigen Architekten interessiert und was ihm von
Nutzen ist. Der überwiegenden Mehrzahl nach
stammen die abgebildeten Denkmäler aus Metz (wo
der Herausgeber unter Dombaumeister p. Tornow
thätig war) und dessen Umgebung; wir finden darin
Wohngebäude aus denr XIII. Jahrhundert, Schloß-
bauten, Stadtthore u. a. Die zahlreichen Einzel-
heiten (romanische Aapitelle, Fensterchen, Wand-
malereien — gotische Kamine, Deckengebälke, Fenster,
Erker, Thüren) stempeln durch die Art ihrer Vor-
führung — Einschreibung der Maße, Sauberkeit der
Zeichnung, Eintragung der Profile u. s. w. — die
Sammlung zu einem richtigen Lehrwerk, während
anderseits der darin vereinigte Schatz von male-
rischen, gut deutsch ausschauenden Motiven auch
denr Erfahrenen reiche Anregung bietet. R.

Äkkgememe (Vereinsnacörichken.

Geheimrat vr. Richter und Prof. Larl Lostacker wurden
wegen ihrer Verdienste, die sie sich gelegentlich der Pariser Welt-
ausstellung um den Verein erworben haben, von der General-
versammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt. Weitere Er-
nennungen von Ehrenmitgliedern werden gelegentlich des
Jubiläumsfestes des Vereins bekannt gegeben.

Die Generalversammlung des Vereins hat am 2. Axril
stattgefunden. Indem wir den näheren Bericht darüber für die
nächste Nummer in Aussicht stellen, teilen wir einstweilen die
Ergebnisse der Wahlen mit. Es verbleiben im Ausschüsse die
Herren: Berlepsch H. E. v., Kunstmaler; —Bertsch wilh.,
Architekt; — Bradl Jakob, Bildhauer; — Fischer Theod.,
Arch., städt. Bauamtmann; — Kirsch Reinh., Hofknnstschlosser;
Michael Wilh., Architekt; — Miller Fritz v., k. Professor;

— pfann Paul, k. Professor; - Pfeifer Ernst, f. Professor;

— Radspieler Frz., k. Kommerzienrat; — Ringer Frz.,
Bildhauer; — Rothmüller Karl, Goldschmied; — 5chmädel
I. v., k. w. Rat, Architekt; — Streitei' Dr. Richard, Architekt;
Welzel Hans, Direktor; — Wcysser Friedrich, Architekt;

— Zenkert Martin, Lithograph. Auszuscheiden hatten
neun Ausschussmitglieder: Barth Konrad, Vergolder, Ma-
gistratsrat; -— Dießl Ant., Hofelsenbeinschnitzer; — Reiben
Theodor, Hofgoldschmied; — Hochstätter August, kunst-
gewerblicher Zeichner; — Seidl Gabriel v., k. Professor; -

Seitz Rudolf v-, k. Professor; — Steinicken Ed., Ziseleur;
— Stumpf Gottfr., Kunstschlosser; - Till Wenzel, Kunst-
schreiner. Die Abstimmung ergab: Kunstschreiner Till

(5; Stimmen), Magistratsrat Barth (^9), Prof. v. S e i d l (47),
Prof. v. Seitz (44), Ziseleur Steinicken (45), Hosgoldschmied
Heiden (38), Bildhauer Wilhelm (3s), Bildhauer Alois
Stehle (32), Kunstschlosser Stumpf (28). — Eine größere
Zahl von Stimmen vereinigten sich ferner auf Dr. Halm (27),
Dekorationsmaler I a k 0 b s (25), Musterzeichner H 0 ch st ä t t e r (24),
Hofelfenbeinschnitzer Diessl (22), Dekorationsmaler Reis-
berger (2;), Glasmaler Ule (20).

In der darauffolgenden Ausschußsitzung wurde das
turnusgemäß ausscheidende Vorstandsmitglied Hofjuwelier Merk
wiedergewählt und Or. ph. M. Halm neu kooptiert. Der
Ausschuß konstituierte sich alsdann folgendermaßen. Vor-
stand: Prof. v. Thierfch, — 2. Vorstand: Hofjuwelier
Merk, — 3. V 0 rstand: Prof. Hocheder. Verteilung der Aus-
schußmilglieder in die Kommissionen: Prüfungskommis-

sion in der Ausstellungshalle: v. Berlepsch, Fischer,
Heiden, Hocheder, Kirsch, v. Miller, Pfeifer, Radsxieler, Ringer,
Rothmüller, v. Seidl, v. Seitz, Stehle, Steinicken, Stumpf, Till,
Wilhelm. — 2. Redaktion der Zeitschrift: Bertsch, Bradl,
Fischer, Gmelin, Halm, Michael, v. Miller, Pfann, Pfeifer,
v. Seidl, v. Seitz, Streiter, Weyßer. — 3. Bibliothek und
Vereinsabende! Bertsch, Bradl, Halm, Heiden, Merk,
Pfann, Ringer, Rothmüller, v. Schmädel, Stehle, Steinicken,
Streiter, weyßer, Zenkert. — 4. Hausverwaltung und
Finanzwesen: Barth, Kirsch, Merk, Radspieler, v. Schmädel
loading ...