Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 51.1900-1901

Page: 334
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1900_1901/0361
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

Industrieschule wird Ansaug Januar (902 in Moskau
die erste internationale Ausstellung der dekorativen
Kunstindustrie veranstaltet werden. Die Ausstellung
soll im f}ote[ Metropole auf dem Theaterplatz unter-
gebracht werden.

Ruustsalou Reiter Sc Reiner, Potsdamer
straße (22, erweitert mit dein Beginn der neuen
Ausstellungssaison (Mitte September (90 () seine
Ausstellungsräume. Die erste Etage des pauses
Potsdamerstraße (22 wird für Musterräume moderner
Innenarchitektur hergerichtet, und eine Anzahl be-
kannter deutscher und ausländischer Architekten sind
mit der Ausstattung der einzelnen Säle und Zimmer
betraut. Auch im Parterregeschoß werden die für
die Gemäldeausstellung vorgesehenen Räume durch
einen Umbau erweitert.

Unter den Preisaufgaben der industriellen Ge-
sellschaft in Mülhausen, welche mit Termin
zum (5. Februar (902 ausgeschrieben sind und die
sich in ihrer Mehrzahl auf Technologie, Natur-
geschichte, Handel, Geschichte, Geographie, Statistik

beziehen, befinden sich folgende, die für manche unserer
Leser von Interesse sein dürften?) —Nr. (2(: Ge-
schichte der Gattungen, der Formen und der Kolo-
rite der Gewebe, welche im Zeugdruck am meisten
Erfolg gehabt haben rc.; — Nr. \22: Analyse der
besten Methoden, welche beim Zeichenunterricht in
Paris, Lyon, Toulouse und in den während der letzten
Jahre in England und in Deutschland gegründeten
Kunstschulen gebräuchlich sind; — Nr. (25: neues
praktisches und einfaches Mittel, die industriellen
Zeichnungen nach verschiedenem Maßstab mehrmals
wiederzugeben rc. Die Preise bestehen teils in Ehren-
odcr Silbermedaillen, teils in Geldpreisen. Die ge-
nauen Angaben sind aus dem Verzeichnis zu er-
sehen, welches die genannte Gesellschaft auf Wunsch
versendet. jj; M.

Proviuzial-Museum zu Münster tjXO. Ein Wett-
bewerb um Entwürfe hierfür ist vom Landes
Hauptmann der Provinz Westfalen mit Frist bis
(6. Dezember d. I. erlassen worden; 3 Preise: 3000,
2000 und (000 AI., überdies ist der Ankauf nicht
preisgekrönter Entwürfe für je 500 M. in Aussicht
genommen. Unterlagen gegen 5 M., die bei Ein-
lieferung eines Entwurfs zurückerstattet werden, durch
Bureauvorsteher Hofmeister, Landeshaus in Münster,
zu beziehen, -ft N.

■»y-y’ttbmuu-b um einen Rupfcrstich oder eine
Radierung größeren Formats, ausgeschrieben
vom Sächsischen Kunstverein als Vereinsgabe für
das Jahr (902 unter den Künstlern Deutschlands; ein-
zusenden bis zum (. April (902 an das Direktorium
des Vereins, Dresden. Bereits veröffentlichte Werke
sind von dem Wettbewerb ausgeschlossen. Die Aus-
wahl trifft die Hauptversammlung des Vereins. Von
dem gewählten Blatt sind bis Ende (902 soviel
Abdrücke zu liefern als gebraucht werden, ungefähr
2600 Stück. Für jeden Abdruck werden 5 M. ge-
zahlt. Ist das Blatt infolge seines Kunstwertes ge-
eignet, als Vereinsgabe für zwei Jahre zu dienen,
so wird der doppelte Preis gezahlt.

rf»

m

ie Versteigerung der Runstfammluug des Baron
van den Bogaerde nimnrt am 2%. 5ept., bezw.
am 2. Gkt. in Bois-le-duc ihren Fortgang; sie um-
faßt die religiöse Kunst, Metallarbeiten, Malereien,
Skulpturen, Möbel, keramische, Glas- und Kryftall

i) Wettbewerbe werden stets an dieser Stelle bekannt gegeben ; über die
jeweils in Schwebe befindlichen Wettbewerbe gibt der Wettbewerb - Aalender
auf Seite 2 des Anzeigenteils Aufschluß. Soweit die Programme bei der
Redaktion eingelaufen sind, liegen sie auf deni Sekretariat des Bayer. Aunst-
gewerbevereins zu München zur Einsichtnahme durch die Vereinsmitglieder
auf; in diesem Fall ist die betr. Tertnotiz am Schlusie stets mit eineni * versehen.

334
loading ...