Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 17.1906

Page: 14
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1906/0022
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN - DEKORATION

campbell & pullich—berlin. Alts dem Empfangsraum der Firma.

»Pracht werke« (auf Spitzentüchern!) als Ballast von Ausreichende Beleuchtungskörper, aber nicht

Kommoden und Gestellen: jeder Gegenstand im en masse zusammengekauft, sondern einzeln mit

Zimmer »diene« ersichtlich seinem Zwecke. Keine Bedacht gewählt. Und frische Blumen und gute

nichtssagenden Bilder: Bilder immer nur sparsam Bücher .... richard schaukal—wien.

und nach reiflicher Erwägung. Ölbilder nur, wenn -

wirklich Meisterwerke, sonst unbedingt lieber Repro- ANMERKUNG. Der interessante Essai von
duktionen (Heliogravüren usw.), gerne aber jede x \ Richard Schaukal findet in den nächsten
Art von künstlerischen Drucken (Lithographie, Holz- Heften seine Fortsetzung. Ebenso kommt die grosse
schnitt, Radierung). Keine überladenen Schrank- Arbeit »Über unsere Möbel-Hölzer« zum Abdruck,
platten. Eine einfarbige Vase, ein spiegelndes nebst anderen technischen Aufsätzen. An Illu-
Silberstück an den geeigneten Stellen verteilt (vor strationen sind zunächst vorgesehen: Arbeiten von
allem die zum Gebrauche bestimmten Geräte selbst: Professor van de Velde, Anton Huber, Professor
Kaffeekannen, Krüge, Tassen — aber nicht »Parade«- Emanuel Seidl, Richard Müller, Architekt Hans
protzen, während hinter Verschluss das tägliche Ofner, Hans Schlicht, Paul Schulze—Naumburg,
Utensile sich schämt) erlaben das vom Unfug der Hans Prutscher, Carl Sumetsberger, O. Dedreux,
Strassenbarbarei verletzte Auge zuhause auf das Ludwig Hohlwein, Georg Arnold, Arch. E. Beu-
köstlichste. Schöne orientalische Teppiche sind tinger, H. Berlage und viele deutsche, namentlich
überall mit Vergnügen anwendbar. Nur aus dem aber auch englische Möbelfabriken. Daneben
Schlafzimmer wird man sie tunlichst verbannen: werden wir, wie immer, auch Entwürfe vorführen;
dort sei vor allem >Platz« (möglichst viel freier Anregungen und besondere Wünsche unserer Leser
Raum), Luft und Licht: zwei Betten, zwei Nacht- würden wir nach Möglichkeit berücksichtigen und
tischchen, zwei Kasten, die Toilette der Frau des sehen gefälligen Zuschriften gern entgegen. Im
Hauses, Silbergerät auf der Glasplatte, ein Divan übrigen werden wir auf reiches und mit grösster
etwa noch: mehr ist von Übel (das Waschen be- Sorgfalt wiedergegebenes Bildermaterial auch ferner-
sorge man im Wasch- und Badezimmer). hin grössten Wert legen. — die Redaktion.
loading ...