Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Hrsg.]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 51.1900-1901

Seite: 207
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1900_1901/0230
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Dom Büchermarkt.

cbtvab. Gmünd. Jubiläums Preisausschreiben.
Aus Anlaß des 25 jährigen Bestehens unseres
Gewerbe - Museums erläßt dasselbe ein größeres
Preisausschreibens für modernen Gold und silber-
schmuck, Alein- und Großsilberwaren. Ausgeworfen
find hierfür AI. f500. Zur Beteiligung sind Deutsche
und Ausländer eingeladen. Verlangt wird in modernem
Stil: I. Goldschmuck: Brache, Ohrringe, Armband,
Ringe rc., Silberschmuck: Gürtelschließe, Kamm,
Thatelaine rc.; II. Aleinsilber: Toilettegarnitur,
Bonbonniere oder Stockgriff, Damenschreibgarnitur;
III. Großsilber: Pokal oder Weinservice oder
Aaffeeservice, je mit Platte, Für Preise sind AI. \200
ausgeworfen, der Rest zu Ankäufen. Außerdem stehen
noch zahlreiche Ankäufe seitens Gmünder Industrieller
in Aussicht. Ginlieferungstermin August 1901*
Die näheren Bestimmungen sind durch das Sekretariat
des Gewerbemuseums zu beziehen, -l-

in Saalban im Baiserpark zu M.-Gladbach
bildet den Gegenstand eines seitens des Bürger-
meisters daselbst ausgeschriebenen Wettbewerbes.
Preise: ^000, 2000, s000 AI. Ginlieferungsfrist:
25. Juli. Die Wettbewerbsbedingungen und Unter-
lagen sind von: Pochbauamte in AI.-Gladbach gegen
Ginsendung von 3 AI. zu beziehen, -b

in Preisausschreiben der Deutschen Tapeziercr-
Zeirung erstrebt die Grlangung von farbigen Gnt-
würfen, die im Laufe des Jahrgangs fst02 publiziert
werden sollen. Gebraucht werden mindestens acht
Interieurs und zwölf Darstellungen von Ginzel-Deko-
rationen und Polstermöbel-Arrangements; für Preise,
die sich zwischen s00 und 300 AI. bewegen, stehen
im ganzen 2000 AI. zur Verfügung. Ginlieferungs-
frist spätestens am f5. Juni beim Verlag der
Deutschen Tapezierer-Zeitung, Berlin O., Schilling-
straße 50. *

in Preisausschreiben für Entwürfe zu Wert-
papieren erläßt die Direktion der Reichsdruckerei
für deutsche Aünstler. Gs sind vier Preise zu je
500 AI. ausgesetzt. Die Beurteilung erfolgt durch
die künstlerische Sachverständigen - Aommission der
Reichsdruckerei. Die Ginlieferungsfrist läuft am
s5. Juni ab. Das Programm des Ausschreibens
nebst Anlagen ist von der Aanzlei der Reichsdruckerei,
Berlin, Oranienstraße 91, zu beziehen. ^

l) Wettbewerbe werden stets an dieser Stelle bekannt gegeben ; über die
jeweils in Schwebe befindlichen Wettbewerbe gibt der Wettbewerb-Kalender
auf Seite 2 des Anzeigenteils Aufschluß. Soweit die Programme bei der
Redaktion eingelaufen sind, liegen sie auf den: Sekretariat des Bayer. Kunst-
gewerbevereins zu München zur Einsichtnahme durch die Vereinsmitglieder
auf; in diesem Fall ist die betr. Textnotiz am Schluffe stets mit einem * versehen.

348. Entwurf zu einem Bucheinband von UI. A. Nicolai
Dresden.

ls künstlerischer Beirat der Reichsdruckerei

soll demnächst eine aus f0—\2 hervorragenden
Fachleuten bestehende Aontmission gebildet werden,
der auch die Direktoren einzelner Aunstinstitute an-
gehören sollen.

(Dom (Küchermarßk.

oermann, Geschichte der Aunst aller Zeiten und
Völker. Leipzig und Wien. Biographisches
Institut. fstOO. I. Bd.

An allgemeinen Aunstgeschichten für den Laien
ist bisher kein Mangel gewesen. Nachdem man
Jahrzehnte lang mit dem alten „Lübke", rieben dem
das so unendlich viel bessere Handbuch der Aunst-
geschichte Anton Springers nie aufzukommen ver-
mochte, sich hat begnügen müssen, sind gerade in
letzter Zeit unter dem steigenden Interesse für alles,
was nrit Aunst zusammenhängt, derartige Publi-
kationen in großer Zahl erschienen, die von den ver-

207
loading ...