Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 51.1900-1901

Page: 357
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1900_1901/0384
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die Jubiläumsfeier des Bayerischen Aunstgewerbevereins.

Bn?ri<farr]0ur, Sirrit-jarh&C'

606. Aus dem „Pfälzer Weinhaus" der bayer. Landesausstellung in Nürnberg, \8<)6. Von Jos. Schmitz, Nürnberg.

Frauentracht wieder ausgenommen hat, wenn frei-
lich das Resultat wohl ziemlich allgemein enttäuscht
haben dürste. Uber eine mehr oder weniger künst-
lerische Reformierung des Aleiderbefatzes, wie sie
einer etwas begabteren Schneiderphantasie wohl auch
einmal eingefallen wäre, ist keiner hinausgekommen.
Was nötiger thut: die Rücksichtnahme auf den Aärper-
bau, die Änderung des ganzen Schnitts hat keiner
versucht und allem Anschein nach dürfte dies Gebiet
auch das letzte fein, das die moderne Aunst sich
erobern wird. Einmal jedoch wird wohl auch das
kommen!

Ernst Zimmermann.

607. Von Angelo Guaglio.

(Die HuKikaumsfeLer des
(Kaxerischen UunsiHeweröeverems.

IV. Das Zchleißheimer Lest.

it einem großangelegten Fest in
den prächtigen Räumen desSchleiß-
heimer Schlosses und in den herr-
lichen Parkanlagen zwischen hier
und dein kleinen Schlößchen Lust-
heim sollte die Jubiläumsfeier
Höhepunkt und Abschluß erreichen. Emanuel Seidl,
dem die (Überleitung anvertraut war, hatte, unter-
stützt durch einen arbeitssreudigen Generalstab, ein
reiches Programm dafür ausgearbeitet.

Schloß und park waren in der entgegenkom-
mendsten Weise seitens der pof- und Staatsbehörde
zu dem Fest zur Verfügung gestellt worden; in erster
Linie hatten sich darum Gbersthosmarschall Graf
Seinsheim, Mbersthofmeister Graf zu Eastell,
Minister Or. v. Land mann, pofbaurat pan dl,
Staatsrat pöeglauer, Aonfervator Be.ver u. a.
verdient gemacht. Und wo wären Örtlichkeiten zu

257
loading ...