Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 55.1904-1905

Page: 110
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1904_1905/0129
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

(97. Kainingitter (grün patiniertes Kupfer); entworfen von
Kraus und Dürr, ausgeführt von Jakob Rehle, Augsburg.

(7i0 der wirkl. Gr.)

'Künste vorfinden. — 3'1 öer künstlerischen Zu-
sainrnenfüguntz vielgestaltiger Innenräume, wie ste
hier vorgenommen worden ist, liegt zugleich der
Grundgedanke, von welchem ausgehend Ausstellungen
und A7useen eingerichtet werden sollten.

Nicht eine schematische Aneinanderreihung der
Kunstgegenstände oder gar ein buntes Durcheinander
von solchen, sondern ihre Verwendung im mensch-
lichen Wohnraum: die Veredelung des Menschen-
daseins durch die Kunst vorzuführen ist das Endziel
des Ausstellungswesens, das immer klarer erkannt
wird. Wenn in dem Besucher das Gefühl der
Wohnlichkeit erweckt wird, und wenn er erkennt, daß
in der Zusammenfassung der verschiedenen Dinge,
welche den Raum ausmachen, Einheitlichkeit und
Stimmung liegt, so wird eine erziehende Einwirkung
ausgeübt.

Dies erzieherische Moment er-
scheint als eine öffentliche Pflicht, und
wenn ein Staatswesen hierin Opfer
bringt, so gibt es zugleich den Beweis
für feine innere Kraft und Selbstlosigkeit.

Überraschend groß ist das Ver-
ständnis für unsere einheimischen Be-
strebungen bei den amerikanischen
Künstlern. Sie betrachten die Dar-
stellungen deutscher Raumkunst geradezu

als eine vorbildliche Tat. Des öftern konnte man
aussprechen hören: „Ihr Deutsche seid wirklich zu
beneiden! Ihr habt eine neue frische Kunstweise,
welche auf euern historischen Stilen ausgebaut ist
und lokale Eigenart mit sich führt. Wir Ameri-
kaner sehnen uns danach, auch so etwas zu be-
kommen, wußten aber nicht, wie wir's anfangen
sollten. Nun haben wir neuen Mut und hoffen,
daß es doch auch für Amerika eine eigenartige
Kunst geben wird."

(Meine Nachrichten.

(Vereine, Museen, Schuten, -Ausstellungen,
Mettkewerke ^e.

inen Wettbewerb J), berr. Neubau eines Real-
gymnasiums zu Boxhagen-Rummelsburg (bei
Berlin) wird vom dortigen Gemeindevorstand aus-
geschrieben. Es handelt sich zunächst nur um generelle
Entwürfe im Maßstab \ : 200 (nur eine Paupt-
ansicht in s: s00). Einlieferungstag: f. April (905;
drei Preise: 3000, (500 und !000 M.; Ankauf
weiterer Entwürfe zum Preise von je 300 M. Vor-
behalten. Zu dem siebengliedrigen Preisgericht zählen
vier Architekten. Es besteht die Möglichkeit, daß
einer der Preisträger mit der Anfertigung der Bau-
zeichnungen betraut wird. — Programme — mit
Lageplan im Maßstab von s : 500 — können von
der genannten Behörde gegen Einsendung von 2 M.
bezogen werden. % G.

ie Große Berliner Kunstausstellung 190 5 er-
strebt auf dem Wege des Wettbewerbs ein
Plakat, das höchstens vier Farben beanspruchen und
zu verkleinerter Wiedergabe für Anzeigen in Eisen
bahnwagen rc. sich eignen soll. Querformat: (00 cm
breit, 70 cm hoch. Drei Preise: 600, 500, 500 M.,

i) Wettbewerbe werden stets an dieser Stelle bekannt gegeben; über die
jeweils in Schwebe befindlichen Wettbewerbe gibt der Wettbewerb - Aalender
auf Seite 2 des Anzeigenteils Aufschluß. Soweit die Programme bei der
Redaktion eingelaufen find, liegen sie auf dem Sekretariat des Bayer. Aunst-
gewerbevereins zu München zur Einsichtnahme durch die Vereinsmitglieder
auf; in diefeni Fall ist die betr. Textnotiz am Schluffe stets mit einem * versehen.

(98. Kamingitter, in Eisen getrieben, von Jakob Rehle, Augsburg,
(‘/io der wirkl. Gr.)
loading ...