Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 55.1904-1905

Page: 155
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1904_1905/0174
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
tVohnungskuust und Kuustgewerbe.

28 p Rauchzeug aus Schmiedeisen von Peter Kölbl LcSohn.
pst der wirkt. Gr.)

Nicht als Neuheiten, wohl aber als ganz hervor-
ragende Landarbeiten verdienen die von Frau Weis-
haupt mit unglaublicher Geduld und ebensolcher
Fingerfertigkeit gemachten Rränzchen Beachtung, die
als Umrahmungen kleiner Profilbildchen rc. verwendet
werden. Dem flüchtigen Ausstellungsbesucher ent-
ziehen sich diese feinen, überzierlichen Arbeiten; wer
sie aber entdeckt, der kann nicht genug staunen, mit
welcher Geschicklichkeit hier niedliche Rosenkränzchen
aus den schmalen bunten Bändchen zusammengenäht
worden sind, so sein, daß schon ein gutes Auge dazu
gehört, die Art der Arbeit überhaupt zu erkennen.

Wer sich die Blühe nimmt, die Ausstellungs-
halle gründlich durchzumustern, der wird überall auf
neue Ginfälle, auf technische Rätsel und Geheimnisse,
auf neuartige Ausnutzung alter Erfahrungen stoßen,
und er wird bald finden, daß auf allen Gebieten
der Nutzkunst Rünstler und Handwerker bemüht sind,
sich wechselseitig zu verstehen, und daß bis zur Ent-
wertung künstlerischer Landarbeit noch ein sehr weiter
weg ist. G.

282. Nachtlichtständer aus Schmiedeeisen von 3- Aleie r.
(V4 der wirkt. Gr.)

NohnunHbKunsk und Aunskr

gewerKe.

llenthalben macht der neuerdings
wieder aufgegriffene Versuch einer
„Wohnungsreform" von sich reden.
Gewiß — eine Verbesserung des
Wohnungswesens, wie sie z. B.
der iin „Reichsanzeiger" veröffent-
lichte Entwurf eines preußischen Wohnungsgesetzes
fordert, ist unerläßlich für die soziale Entwicklung des

283 u. 28-p Rauchzeug aus Messingblech und Schmiedeisen;
nach Entwurf von Fr. Ringer ausgeführt von Kallen-
berg & £0. (‘/4 der wirkl. Gr.)

gegenwärtigen Deutschland. Unzertrennlich aber mit der
Wohnungsfrage in diesem Binn und deren gesetz-
lichen Regelung ist die Wohnungsreform nach der
ästhetischen Beite. Und auf diesen Punkt ist, wie
cs scheint, noch immer nicht mit den: nötigen Nach-
druck und zielbewußter Energie hingcwiesen worden.
„Runst im Leben", „junger nach Runst" sind
rasch beliebte nroderne Bchlagworte geworden! Aber
das ist auch alles! In den meisten Fällen läßt man's
bei den schönen Redensarten bewenden! Vollends
in den Rreisen, denen eine Wohnungsreform —
nach dieser und nach jener Richtung hin — bitter

155
loading ...