Der Sturm: Monatsschrift für Kultur und die Künste — 18.1927-1928

Page: 114
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/sturm1927_1928/0123
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Das Herz der Spieluhr
VITEZLAV NEZVAL
Berechtigte Übertragung aus dem Tchechichen
von Grete Reiner
I.
Einmal kommen wir so weit
daß wir den weißen Handschuh abstreifen
ihr habt nur einen einzigen Punkt des Rings
betrachtet
und die Wirklichkeit ging in Farben Tönen
und Düften
die Uhr geht aber das ist etwas andres
das ist etwas andres als Wissenschaft
aber das ist etwas andres als eine neue
Kravatte kaufen und gut hinsehn
aber das ist etwas andres als gut erwägen
Das ist das Herz der Spieluhr
II.
Zum Schluß ladet ihr einen Tapezierer ein
der Gärtner hat am Abend Lampions im
Spargel entzündet
und zwischen rosa Himbeeren schläft eine
Raupe
Weinen wir nicht
Oh dieser bizarren Schönheit im grünen Pelz
III.
Dieses japanische Bild das du mir schenktest
habe ich einmal im Gedränge verloren
es ist nicht nötig so weit zu reisen
habt ihr schon die Spitzen auf der Brust eurer
Geliebten bemerkt?
Das ist der ganze Sinn der Poesie
IV.
Ein Vogel hat sich in die Rosen gesetzt und
einen Flügel gebrochen
einmal habt ihr von diesen Vögeln gelernt
aber der Vogel hat sich in die Rosen gesetzt
einen Flügel gebrochen und schwieg
den Lauten des Flügelhorns lauschend
V.
Oh rosa Mühlen
ein Stern fiel in die Uhr und dreht sich!

Ziehn wir alle Sterne auf
wenn euch jemand verriet
und fliegen wir näher an sie heran
Die Kreolinnen in Buenos Aires leuchten auf
der Promenade
im Aeroplan
und im Taschenspiegel
VI.
Ein Falter hat sich in einen Schrein gesetzt
Die durchbohrten Falter haben wir am
meisten bedauert
Aber ihr habt die Worte mit einem Dolch
durchbohrt
Ich habe einen Brief ans Herz gedrückt und
bin gestorben
VII.
Im Kalender ist es Monat Mai
Ach Sechzehnjährige ach Siebenundzwanzig-
jährige
Im Kalender ist es Monat Mai
und ihr habt einen Kopf Arme und Beine
ich möchte mich in Küsse Worte und Düfte
verwandeln
und zerfallen
wie Löwenzahn
VIII.
Windmühlen der Jahreszeiten
Im Sommer Nachtviolen und ein Feuerwerk
im Grünen
Der Frühling spielt dir früh ein Lied
auf Zuckerharfe mit Aristontönen
Im Herbst Spazierengehen Spazierengehen
im strengen Parke mit Fontainen
Im Winter dann der Muse nur zum Fächer
dienen
IX.
Windmühle der Liebe und der Weltgegenden
Auf deinem Nachttisch Poudre lnconnu
Die Chinaseide
Band mit Mandelbaumgeruche
Furchtbarer Dolch kriecht
Unterm roten Tuche
Süd Liebe Lippe Scharlachäpfel Poesie

114
loading ...