Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 2.1902

Page: 223
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1902/0249
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
223

@o ift für sJUet5ict)e ba§ Seien ein ewiges Stuf unb lieber ofme
3iel unb ©nbe; bie ©efd)id)te nur ber Sampf, ber um ba§ Opfer
biefe§ ober jene§ 3beal§ aufwallt.

"Iber auch, er, ber 3Serad)ter aller ntetapljnfifctjen Sroftmittel,
fann ftcfj be§ ©laubens an ein Qenfeii§ racf)t enthalten. Qfi biefe§
$enfeits> aud) lein übernatürliches', fo ifi e§ bocf) übergeitltcf). 2Ber
ftarf genug ift, bie 21bgrünbe be§ ®afein3 mit feinem ©lücf ju
erfüllen, ber fefjnt fid) nad) einer einigen SBieberfetjr aller ©efd)el)-
niffe. „®enn alle Suft will ©roigfeit, will tiefe, tiefe ©nugfeit".

9tie§fd)e§ Sßeltanfdjauung ift, mit feinen eigenen SBorten
gerebet, eine „5«ta,e be§ ©efdpnadS unb ber Stefttjetif". „,,2Bäre
e§ roünfd)bar, bafj bie adjtbarffe, b. \. langroeiligfie ©pejieä SOlenfd)
übrig bliebe? ®ie 9ied)tu>infligen, bie Kranen, bie ©raben, bie
„|)ornod)fen?"" ®a§ Ueberroältigenbe ift itnn in biefer ^Sftafe
feines Seben§ — in „3}1enfd)tid)e§=9Xlläumenfd)Iid)e5" rebete er
anbers" — ibentifd) mit bem ©djönen. 2)est)alb fann ber Verbrecher
me'fjr inert fein, als ber gebrochene ©tjrift. 21ber ©d)ön unb
|)afjlid) finb nidjt minber notroenbige begriffe, wie ©ut unb 33öfe,
unb wenn bie $rage nad) beren 3ugef)örigfeit erlaubt ift, fo müfjte
fie e§ ebenfo betreffs ber äfif)etifd)en SBerte fein. ®iefen 9Beg
geljt Slietjfdje nid)t. @r begnügt fid), bie ©ttjif aus bem $nl)alt
unfere§ §8emufstfehi§ auSgefcljaltet gu Ijaben. ^ßaul ©utmann.

Kuno ftTebers „I)egel".

9Son ißrofeffor 21r11) u r t r e u> 8.

11.

DB fjifcfjer mit .feiner nunmehrigen ®arfteßuttg .f>egel§ eine äfynlid&e
23irfimg*) ausüben wirb? 3U münfcfjen roäre e§ jebenfatlg, unb njer bie
58erl)ältniffe rennt, ber tarnt nidjt jmeifeln, bafs bie gett für ba§ ©rfcbeinett
biefe§ SBerteS gut geroäfjlt ift. ®te ©egenmarr ift be§ trodenen 3Tone§
ber @rtenntui§tI)eoretifer unb empirtfcfjen ^ftjdjologen fatt. ®iefe Midy-
tung t)at il)ren Qmzä erfüllt, roie ber 9iaturatiSmu§ in ber Smtfi, ber aud)
geforbert war, um bie heutigen an ben ©rnft ber 3Bat)rt)eit ju gewönnen,
ihren Sölicf für ba§ ©egebene ber 83irtTid)£eit fd)ärfen unb fie mettjobt'd)
für bie.grofsen ibeaten 2Xufgaben ber, 3«&nft ju fdjulen. ®ie ©egemoart
bürftet nad) einer neuen metapfinfifdjen SBeltanfdjauung. Unb wenn einer
ber fiebenben tmftänbe mar, fie burd) bie 2Irt feiner Sarftellung mit bem

*) wie mit fetner Sarfteliung ber Santifdjett £et)re; f. §eft 5.

y . : '- ' . : ' 1 ' ■ ~ ^ . :v •' - V ' 3* ;' : \
loading ...