Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 22.1924

Page: 175
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1924/0189
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
NEW YORK, STADTBILD

DAS HOCHHAUS

VON

WALTER CURT BEHRENDT

In Europa, vor allem in den westlichen Industrie-
staaten, in England und Deutschland, ist
nach dem Kriege das schon immer vorhandene
Interesse für den Bau von Hochhäusern nach
amerikanischem Muster stärker geworden. Die
Ursache ist der wachsende Raummangel in den
Großstädten und Industriezentren, der durch den
Stillstand des Wohnungsbaues hervorgerufen wird.
Mit der Errichtung von Hochhäusern hofft man
dieser bedrückenden Raumnot wirksam abzuhelfen,
da durch die vielen Büro- und Geschäftsräume
in solchen Riesenhäusern die Möglichkeit ge-

geben ist, zahlreiche Wohnungen frei zu machen,
die jetzt in allen Stadtteilen für Bürozwecke in
Anspruch genommen werden. Während nun in
England die Idee, Hochhäuser nach amerikanischem
Vorbild zu errichten, vornehmlich bei den Ver-
tretern der Geschäfts- und Handelswelt Anhänger
gefunden hat, bei der Architektenschaft aber aus
wohnungspolitischen und stadtbaukünstlerischen
Gründen auf einmütige Ablehnung gestoßen ist,
hat dieser Gedanke in Deutschland allseitig Zu-
stimmung gefunden. Und gerade die Architekten
haben sich, verlockt wohl in erster Linie durch

175
loading ...