Kromayer, Johannes [Editor]; Veith, Georg [Editor]
Antike Schlachtfelder: Bausteine zu einer antiken Kriegsgeschichte (Band 3: Antike Schlachtfelder in Italien und Afrika, 1. Abtlg.): Italien — Berlin, 1912

Page: 232
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kromayer1912bd3_1/0255
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Anhan

Übersetzung der

Polybios.

11190,8: (Die Punier) nahmen
die Stadt Telesia (Überlie-
ferung: Venusia). . .

10: (Hannibal) marschierte kühn
in die Ebenen von Kapua und
zwar in das sogenannte Faler-
nerland (Beschreibung von
Campanien)
Dann:

92,1: Hannibal . . durchschritt aus
Samnium kommend den Engpaß
{xä OTsvä) amEribianoshügel
und lagerte am Athyrnos (Vol-
turnus), welcher die erwähnten
Ebenen fast in der Mitte durch-
schneidet.

(^uellenberichte.

L i v i u s.

XXII 13, 1: Hannibal erobert die

Stadt Telesia
5: Er befiehlt dem Führer, ihn
nach Ca sin um zu führen, da
er von den Landeskundigen er-
fahren hatte, daß, wenn er diesen
Paß besetzt habe, er den Römern
den Zugang, um den Bundes-
genossen zu helfen, verschließen
werde. (6) Aber die verschie-
dene Aussprache der lateinischen
Namen im punischen Munde
bewirkte, daß der Führer Ca-
silinum statt Casinum verstand,
und von seinem Wege abbiegend
gelangte er durch das Gebiet
von Allifae, Calatia (?) und
Cales in das Stellatische
Gebiet. (7) Als er hier eine
durch Berge und Flüsse um-
schlossene Gegend wahrnahm,
ließ er den Führer rufen und
fragen, wo er denn nur wäre.
(8) Als dieser sagte, er würde
an jenem Tage in Casilinum
zur Nacht sein, wurde der Irrtum
erst erkannt . . .
loading ...