Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 56.1905-1906

Page: 169
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1905_1906/0186
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

umstände günstig seilt mögen, sein reiches und viel-
seitiges Talent immer weiter auszubilden, fordert
man doch gerade jetzt Talente, die allen Ausgaben,
die ein mächtig entwickelter Wohlstand mit vielfachen
Bedürfnissen stellt, gerecht werden. Gewähre man
einem solchen Talente vor allem die Freiheit, deren
es zu einer natur- und kunstgemäßen Entwicklung
bedarf. Freudig und dankbar gestimmt, wird es
der Mitwelt aus einem Füllhorn schöner Gaben
noch genug reife und prächtige Früchte darbieten.

A. bseilmeyer.

(stkeme stlachnchten.

Vereine, Museen, Schuten, -Nussielsunzen,
Meii6ewer6e ^e.

re Bestrebungen für Volkskunst und Heiinar
schutz haben etwa vor einem Zahr in Bremen
zur Gründung eines „Vereins für nieder-
sächsisches Volkstum" geführt, der vor allem
das Randgebiet Bremens und die angrenzenden Teile

Oldenburgs und Hannovers zu seinem Arbeitsfeld
inacht, „um in stiller Kleinarbeit das Verständnis
für die äußere und innere angestamnrte niedersächsische
Art wachzurufen". Es sind 7 Arbeitsgruppen für
die verschiedenen Gebiete eingesetzt, darunter I. für
die Bauweise, II. für das Aunstgewerbe, III. für
das Landschaftsbild, IV. für die Erhaltung von
Sitten, Gebräuche und Trachten usw. Da an der
Spitze deihEinzelgruppen Männer stehen, deren Beruf
sie inehr oder weniger mit diesen Gruppen in un-
ausgesetzter Berührung hält, so sind alle Vorbe-
dingungen für ein erfolgreiches wirken gegeben. —-
Die ganze Organisation dieses Vereins kann als
vorbildlich bezeichnet werden.

m

ine Ausstellung holländisch niederländ. 'Runst

soll im Sommer in Krefeld stattfinden; sie soll
vor allem Erzeugnisse alter Zeit vorführen, die durch
ihren künstlerischen wert, durch geschmackvolle natio-
nale Eigenart in Form und Farbe von Znteresse sind.

372—375. plafondschmuck (aus dem Speisesaal im Hause passavauh Frankfurt a. IN.) von wilh. N i d a - R ü m e l i u, Lsseu,

(herbst t905).

— [63 —
loading ...