Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 60.1909-1910

Page: 82
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1909_1910/0097
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die (weihnachts-) Ausstellung von Erzeugnissen staatlicher und staatlich unterstützter Fachschulen Bayerns.

\~2. Volkskunst-Ausstellung, Berlin \909: Neuere Arbeiten aus Schleswig-Holstein.

selten gewordenen Eibenholz gesandt. Weniger als
die zahlreichen Zierrahmen und Reliefmedaillons,
für die Liebhaber immer seltener werden dürften,
interessieren uns die ausgestellten Gebrauchsgegen-
stände, seien es nun so prunkvolle wie die gewaltige
Partenkirchener Standuhr oder kleine und unschein-
bare wie die Holzbestecke und Serviettenringe aus
Bischofsheim und Neuhammer. Non den größereit
Arbeitet: dieser Art fauch Mrth, das freilich seine
interessanten Intarsiaarbeiten von sft06 vermissen
ließ, hatte solche gesandt) ist zu rühmen, daß sie,
ganz in Übereinstimmung mit den Anforderungen
des guten Geschmacks, das Architektonische betonen
und das Plastische unter allen Umständen ihn: unter-
ordnen. Gerade angesichts der kleineren unschein-
baren Schnitzarbeiten aber drängte sich eine interessante
Beobachtung auf: Neuhammcr hatte ganz eigen-
artig geformte, aparte, aber ersichtlich praktische und
handliche Salatbestecke ausgestellt, ganz glatt; sie
gingen reißend ab; die alten formen trotz (oder
wegen?) ihrer geschnitzten Griffe blieben unbeachtet!

Aber damit sind wir bei einem anderen Punkte
angelangt, den wir nicht übergehen zu dürfen glauben:
dem Erfolg der Ausstellung. Er war ein glänzender.
Schon am ersten Sonntag war verschiedenes beiseite

gestellt worden, weil die Nachfrage danach nicht
mehr befriedigt werden konnte. Beigetragen zu
diesem schönen Erfolge hat zweifelsohne das ge-
fchinackvolle Arrangement, die (in Anbetracht der
Ramnverhältnisfe!) keineswegs leichte, wohlgelungene
Anordnung. Das Ganze bot ein weihnachtliches Bild
im schönsten Sinne des Wortes H. Vr. A. Lory.

DlS

(DoKeckuns? und die (DMbßunfkr
AuesteLkung in lKerkin 1909♦

i.

ls Dskar Schwindrazheim im Jahre
\887 die Hamburger Blätter für Volks-
kunst gründete, hat er selbst mit der
größten Liebe zur Volkskunst doch auch
den größten Zweifel verbunden, ob das, was er
aus der deutschen Bauernkunst und der bürger-
lichen Aleinstadtkunst noch manchen Grtes am Leben

i) Die Darbietungen der Photographischen Versuchsanstalt,
so anerkennenswert sie genannt werden müssen, fallen nicht in
den Rahmen dieser Zeitschrift.

82
loading ...