Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 60.1909-1910

Page: 130
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1909_1910/0145
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Dom Büchermarkt.

2^6. Pstanzenstiidie»; von Rich. Bi ring er.

(Vom KüchermarÜt.

raun, *5., Deutsche Städtebilder. Zwölf Blätter
nach Aquarellen von b). Braun. Verlag der
Illustrierten Zeitung, I. I. Weber, Leipzig.

Diese Sammlung, die zu drei Vierteilen süd-
deutsche Stadtbilder umfaßt, ist so recht eilt Erzeugnis
unserer nach Heimatkunst dürstenden Zeit. Man
könnte fragen, warum man, wenn überhaupt Licht
druck für die Publikation in Frage kam, iticht lieber
gleich photographische Naturaufnahmen zur Grund-
lage gewählt hat; aber gegenüber der immer noch
wachsenden Hochflut von Autotyp-Bildern gewährt
diese Sammlung gerade deswegen eine gewisse
Befriedigung, weil in ihr ein künstlerisches Tempe-
rament die Würze dazu gegeben hat. 6.

enne, Dr. Th., Altfränkische Bilder, Aalender
pro ssisO. Verlag von Lj. Stürtz, Würzburg.
Preis \ Al.

In altgewohnter Gediegenheit bringt die Würz-
burger Universitätsdruckerei auch für ssisO wieder
einen Aalender, der freilich als solcher verschwindet
unter der reichen Last an bildlichem und kunstgeschicht-
lichem Material. Das Aloster Aomburg — bis zur
Auflösung des alten Deutschen Reiches zum frän-
kischen Reichskreise gehörig — macht diesmal den

Anfang, schon mit dem farbenreichen Umschlag,
auf dem Teile des aus dem \2. Jahrhundert stam-
menden Antependiums nachgebildet sind. Auch über
Ingolstadt, Bamberg, Münchberg erstreckt sich dieses
Mal der reiche Inhalt des allezeit gern gesehenen
Aalenders.

dmU, Dr. Fritz Traugott, Nürnbergs Bürger-
häuser und ihre Ausstattung. Verlag von
Gerlach & Wiedling, Wien und Leipzig.

Unter diesem Titel tritt ein Lieferungswerk ins
Dasein, das bei aller Weltbekanntheit der Stadt
Nürnberg doch nicht als überflüssig zu betrachten ist;
denn es will sich gerade mit den intimsten Einzel-
heiten der Nürnberger Däuser beschäftigen, vom
Straßenbild angefangen bis zu den Türklopfern und
Schlössern, Heiligenbildern usw. Von der Innen-
ausstattung, auf die besonderer Wert gelegt wird,
werden beispielsweise Treppenanlagen, Hauskapellen,
Säulen, Portale, Türen, Decken, Aamine usw. zur
Darstellung gelangen, wobei sämtliche Stilrichtungen
berücksichtigt werden und geschichtliche Darlegungen
die Bilder begleiten. Das ganze Werk ist auf
25 Lieferungen berechnet, wovon in jedem Jahre
drei zum Preise von je ^ M. erscheinen sollen. Das
vorliegende erste fjcft berechtigt zu der Hoffnung,
daß das Werk ein Urkundenbuch ersten Ranges wird.

;zo
loading ...