Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 60.1909-1910

Page: 223
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1909_1910/0238
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

Meine (Nachrichten.

(Vereine, Museen, Schuten, -Aus-
stellungen, Mettkeiverke <zc.

^\\\ internationaler Rongreß für
w vtumismarik und Medaillenkunst

findet vom 26.—29. 3uni in Brüssel
statt.

-><uch die deutschen Rnnstvereine

vi haben einen verband 'gegründet.

Zweck desselben ist: Vertretung der ge-
meinsamen Interessen der Vereine, Pro-
paganda, Feststellung einheitlicher Aus-
stellungsbedingungen, Veranstaltung voti
Wanderausstellungen usw. Vorort ist
München; (. Vorsitzender Direktor Rarl
Loen, 2. Vorsitzender: Erwin Pixis.

Erste ordentliche Mitgliederversammlung
Mitte Mai in München.

Museum für Tiroler Volks
'H. kuust, für das vor wenigen Mo-
naten „das Haus mit dem goldenen
Dachl" ausersehen worden war, ist
dieses Heim jetzt wegen der feuergefähr-
lichen Nachbarschaft versagt worden;
man denkt jetzt an eine Vermählung mit
dem Ferdinandeum in der Weise, daß
dieses mehr die wissenschaftliche und
künstlerische Seite, das Volkskunstmuseum
aber hauptsächlich den heimischen Gewerbefleiß zu
vertreten hätte. Die jetzt rneist magazinierten Schätze
sollen ganz ungeahnte Reichtümer in sich bergen.

Friedrich pöhlmann ist mit dem Unterricht im
x) Ziselieren an der Nürnberger Runstgewerbeschulc
betraut worden.

->srck)itekc Prof. Ronradin Walther an der Nürn-
-vl berger Rnnstgewerbeschule hat wegen Arankheit
um Versetzung in den Ruhestand nachgesucht.

>iit die Spitze der Rölner Runftgewerbeschule,

■nA als Nachfolger Georg Halmhubers, wurde der
Leiter der Magdeburger Runftgewerbeschule, Architekt
Prof. Thormälen, berufen.

rk:

m

Leitung der Ausstellung bemalter Wohn-
raume hatte zur Einteilung und Ausstattung
der Räume einen Wettbewerb ausgeschrieben, bei

noo,

(Abt. XXIV,

Aus Kteurers Werk: „vergleichende Formenlehre"

Tafel 10 Oberteil des großen, siebenarmigen Bronzeleuchters
im linken Seitenschiff des Domes zu Mailand.

dem 76 Entwürfe eingelaufen waren. Das Preis-
gericht bestand aus zwei Architekten (Baurat
Gräffel und Franz Rank) und zwei Malern
(Direktor Dietl, Prof. Wähler). Nach der ge-
troffenen Auswahl der Entwürfe läßt sich ein sehr
mannigfaltiges Bild erwarten; es sind u. a. in Aus-
sicht genommen: Ausstattung eines Standesamtes,
Försterwohnstube, Sport- und Ronferenzzimmer, Fest-
raum, Hauskapelle, Speisezimmer, Bibliothek, Garten-
zimmer, Rinderzimnier, Schlafzimmer, Frühstücks-
zimmer, Speisewagen, Wartezimmer eines Arztes.

/hu- das Sparkassen- und Gescbafcsgebaude des
,1 Preises Wetzlar sind 238 Entwürfe eingelaufen.
Ergebnis: kein erster Preis, ein zweiter zu (000 M.
und drei dritte zu je 500 AI. Preisträger: Adolf
Schwartz, Frankfurt a. M.; — Max Müller,
Pforzheim; — Hans Meyer, Gießen; — Gustav
Rückgau er, Berlin - Wilmersdorf. — Außerdem

223
loading ...