Frimmel, Theodor von [Editor]
Blätter für Gemäldekunde — 3.1907

Page: 27
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bl_gemaeldekunde1906_1907/0053
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. i.

BLÄTTER FÜR GEMÄLDEKUNDE.

27

Ganze Reihen A. Menzelscher Zeich-
nungen Rud. Alt scher Aquarelle und einzelne
bedeutende Blätter von alten Meistern, z. B.
von Rembrandt, von Jac. Jordaens stechen
besonders hervor aus den 148 alten und 172
modernen Nummern. Ein Aquarell, das man
dem niederösterreichischen Landesmuseum
in spe vergönnen würde, wäre R. Alts vor-

alter Meister aus einer österreichischen Galerie
und aus anderem Besitz. (Zum Teil interessante
Bilder von Meistern mittleren Ranges, darunter
ein Hauptwerk des E. Colier und des seltenen
Nieuwael. Vorzüglich ist ein jüngerer J. v. d.
Meer.)

Äm 8. Mai und an den darauffolgenden
Tagen wird zu Köln a.Rh. durch J. M. Heberle

Rembrandt: Federzeichnung. (Wien, Sammlung Dr. Max Strauß. Versteigerung
durch H. O. Miethke.)

zügliche Wiedergabe der Apsis an der roma-
nischen Kirche in Schöngrabern (Nr. 70).

Am 7. Mai im Dorotheum zu Wien
Gemäldeversteigerung aus den Nachlaß Konsul
Weniger und aus der ehemals Stracheschen
Sammlung. Illustrierter Katalog. Die Aus-
stellung ist mit Geschick und Verständnis
eingerichtet.

Am 8. Mai in Rud. Lepkes Auktions-
haus zu Berlin Versteigerung von Gemälden

die Abteilung Dürer und Raffael aus der
Sammlung Heinrich Lempertz sen. versteigert
(Holzschnitte, Kupferstiche, Autographe).
Illustrierter Katalog.

Am 15. Mai zu Berlin durch Amsler
& Ruthardt Versteigerung alter wertvoller
Kupferstiche, Holzschnitte, Clairobscures, Litho-
graphien, Schah-Kunstblätter, Farbendrucke.
Der vornehm illustrierte Katalog verzeichnet
auch viele Bildnisse.
loading ...