Deutscher Wille: des Kunstwarts — 32,1.1918

Page: 137
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/deutscherwille32_1/0169
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Was nun?

uch die inuerpolitische Wendung ist also da. Sicher nicht so, wie viele
sie gewünscht haben und auch noch ganz unüberschaubar in ihren
^d^Folgen fürs Werdende; aber sie ist da, und bis zu dem Augenblick,
wo dies geschrieben wird, scheint sie sich überwiegend ruhig, ja nicht ohne
Würde vollzogen zu haben.

Dies selbst ist nun schon etwas, das wir der so viel gehinderten nnd ver--
dächtigten Organisationsarbeit der Sozialdemokratie verdanken. Ohne sie
hätten wir jetzt den echten rechten Bolschewismns asiaticns im Lande, die
gewebelösende Völkerseuche, der wir nun zn entgehen hoffen können. Gelingt
das, so kann sich der Sozialismus rühmen, seine erste große Probe ab--
gelegt und sich zum Bau fähig erwiesen zu haben. Die eigentliche Meister--
probe steht freilich noch bevor.

Wir betrachten diese Meisterprobe von zwei Seiten aus. Erstens von uns
und vom Weltkriege her; dann vom Gesichtspunkt Europas und von der
Zukunft aus. Dieser zweite Gesichtspunkt ist der wichtigere, der cntschei-
dende; aber der erste geht uns zur Stunde näher an.

/Ls hat sich, was diesen Krieg und diese Stunde angeht, für uns vom
^Machtkrieg zum Ideeukampf gewandt. Im Machtkrieg sind wir nicht
unterlegen. Wir standen beim Abbruch weit in Feindesland, und nur
der Abfall unserer Bundesgenossen, insbesondere der weltgeschichtlich be-
rühmte Dank vom Haus Habsburg, nachstdem der Anfall Amerikas an
unsere Feinde hat die Weiterverteidigung unnütz erscheinen lassen und den
Abbruch nötig gemacht. Diese beiden entscheidenden Ereignisse aber, wie
vielleicht schon vorher die Ausdehnung, die die Entente in Europa ge-
wann, waren Niederlagen im Ideenkampf.

Zum Ideenkampf kann man allerlei rechnen. Wir wollen jetzt nur
die führende Hauptidee beachten. Wir haben immer wieder darauf hin-
gewiesen, dasz Deutschland die unbedingt siegreiche Parole für den Ideen-
kampf ausgeben könne und daher auch solle, die Idee sowohl der sozialen
wie der nationalen Befreiung.. Das ist nicht geschehen. Deutschland über-

Dezemberheft ,9,8 (XXXII, s)

137
loading ...