Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Albrecht, Heike [Editor]
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland: Baudenkmale in Niedersachsen (Band 26,1): Landkreis Stade: ohne die Städte Stade und Buxtehude — Braunschweig, 1997

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.44441#0240
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Gut Nottensdorf

ALTE DORFSTRASSE NK.56 LANDKREIS STADE
bAUAVJFNAKAAE FN.bUXTEUUDE -SOM-MER. 'IQQA


LÄNGSSCHNITT W-O



Nottensdorf, Alte Dorfstraße 36, ehern. Schafstall, Bauaufnahme 1994 (FH Buxtehude)

Das am südöstlichen Dorfrand gelegene Gut
war bis etwa 1300 in Besitz derer von Blieders-
dorf, kam dann bis zum Aussterben der männli-
chen Erbfolge 1502 an die von Borch, von de-
nen es auf die Familie von Düring überging (Am
Gutspark). Die jeweiligen Eigentümer waren zu-
gleich Gerichtsjunker des bis 1852 bestehen-
den adeligen „Gerichts auf dem Delm“, dem
auch Nottensdorf unterstand.
Das von einer Findlingsmauer eingefaßte, dicht
begrünte Parkgelände, das sich zu einem
Laubwald weitet, ist mit mehreren Bauten des
19. und 20.Jh. besetzt, die sich größtenteils zu
einer denkmalwerten Gruppe zusammen-
schließen. Neben einer in die Umfassungsmau-
er integrierten Fachwerkremise des 19.Jh. ist
besonders das Hallenhaus Nr. 3 von bauge-
schichtlichem Interesse. Die Ausbildung seines
Straßengiebels mit stärkeren, durch Streben



Nottensdorf, Am Walde, Grabstätte Hans Much

Nottensdorf, Schäfereistieg, Friedhof

236
 
Annotationen