Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 14.1903

Page: 178
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1903/0208
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
i78

INNEN-DEKORATION.

GERTRUD KLE1NHEMPEL—DRESDEN.

sie ihren Erfolg in der Sensation,
in der Überraschung, in der los-
gebundenen Individualität sucht.«
Diese Worte von Georg Fuchs aus
dem von Alexander Koch heraus-
gegebenen Turiner Werke so
mannigfach ich sonst dazu im Wider-
spruche stehe, halte ich für sehr
beherzigenswert. Denn die Sache
liegt doch so: Das romantisch Phan-
tasievolle, das Streben Künstler-
Träume , poetische Ausnahme-
Stimmungen in der Wohnungs-
Ausstattung zu verwirklichen ist
der Nährboden gewesen für das
wuchernde Unkraut des Jugend-
und Sezessions-Stils. Was im indi-

Schlafzimmcr-Möbet,

Die Werkttäffen für deuffchen
Bausrat in Dresden.

Es müsste sich zeigen, dass Künstler thätig
sind, bei deren Werken eine allgemein
verständliche Einfachheit und Klarheit
der Formen zutage tritt, nicht als Ergebnis
eines Kompromisses mit den schlechten In-
stinkten und üblen Gewohnheiten der gebildeten
Menge, sondern als die in eiserner Selbstzucht
errungene Frucht ausgereifter Kraft. Wir
müsstenauf eine Wohnungs-Gestaltung rechnen
können, die ganz im Gegensatze steht zu jener
»Künstler-Kunst«, die nur dann auf originelle,
oft nur allzu originelle Formen kommt, wenn
sie sich im grellsten erschreckendsten Wider-
spruche zum »Konventionellen« bewegt, wenn

GERTRUD KLEIN (DÜMPEL—DRESDEN.

Bett, Nacht- und Wasch-Tisch.

GERTR. KLEINHEMPEL—DRESDEN.

Wäsche-Schrank.

viduellen Möbel der einzelnen Künstler als
Ausdruck eines besonderen Willens noch gerade
ging, hier finden wirs verzerrt, nachgeäfft, über-
trieben. Vollends unerträglich wird es aber,
wenn die Melodie nicht einmal mehr sinnvoller
Menschenlaut sondern zusammenhangloses
Papageien-Geschwätz ist, wie in der leidigen
Jugend- und Sezessions-Stilmode.

Und weiter scheint mir klar: Es mag im
Garten des Vornehmen und Wohlhabenden
auch noch soviel echtes und veredeltes kunst-
handwerkliches Kultur-Gewächs aufblühen, das
breite Feld, das die Pseudo-Moderne schon
anbaut oder anbauen wird, bleibt dadurch
unberührt. Eine rationelle Feld-Kultur ist
etwas anderes als eine rationelle Garten-
Kultur. Auch nebenbei lässt sich die nicht
loading ...