Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 24.1913

Page: 504
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1913/0532
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
504

INNEN-DEKORATION

SCHNACKENBERG & SIEBOLD, GARTENARCHITEKTEN—HAMBURG. GARTENHAUS L.-HAMBURG U. GARTENHAUS L. — BAHRENFELD

ECHTEKUNST
U.GESINNUNG

P)ie Kunst beginnt
^wie so vieles an-
dere zuhause;nur
wer in seinen vier
Wänden künstleri-
schen Interessen ob-
liegt, wer hier in
einem natürlichen
Drange seine per-
sönliche Umgebung
künstlerisch gestal-
tet, wird jenes Ge-
fühl für Kunst aus
seinen Räumen auf
die Straße und in
die weitere Umwelt
mitnehmen, das un-
erläßlich ist, wenn
die heutige Welt
wieder zu einer
breiteren volkstüm-
lichen Kunst gelan-
gen soll. ... Halten
wir uns an das Bo-
denwüchsige und
folgt nur jeder von
uns unbeeinflußt
seinen persönlichen
künstlerischen Nei-
gungen, so haben
wir bald nicht nur
eine vernünftige,
sondern auch eine
nationale, bürger-

SCHNACKENBERG & SIEBOLD. WASSERBECKEN MIT BRUNNEN UND GARTENHAUS

liehe Baukunst. Die
Nationalität in der
Kunst braucht nicht
künstlich gezüchtet
zu werden, man er-
ziehe echte Men-
schen und wir
haben eine echte
Kunst, die bei auf-
richtiger Gesinnung
jedes einzelnen gar
nicht anders als
national sein kann.
Kunst ist überhaupt
nicht allein Sache
desKönnens und der
Betätigung ästheti-
scher Gefühle, son-
dern vor allem auch
Sache des Charak-
ters und der Gesin-
nung. Ganz beson-
ders muß dies aber
von der Architek-
turals derKunst des
täglichenLebens be-
hauptet werden, in
der sich jedesFallen-
lassen der sachlichen
Ziele, jedes Unter-
schieben von her-
geholten Gesichts-
punkten, wie wir es
im letzten Jahrhun-
dert gesehen haben,
aufs bitterste rächen
muß. — MUTHESIUS.
loading ...