Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 38.1922-1923

Page: 1
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1922_1923/0007
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
JAN VERMEER

BAD DER DIANA (MAURITSHUIS, HAAG)

JAN VERMEER VON DELFT

DER MEISTER DES RAUMES UND DER MALERISCHEN KULTUR

So wenig diejenige Strömung in der modernen
Malerei, die man Expressionismus nennt,
trotz aller Prophezeiungen tot ist, so wenig
gehört jene andere Strömung, der Impressio-
nismus der Geschichte, der Vergangenheit nur
an. Beide leben. Vielleicht aber ist schon ein
neuer junger Stil im Werden, der die von Ce-
zanne ersehnte Synthese bringt und die Farben-
glut Venedigs und die farbige Ton-Schönheit
eines Velazquez auf der Grundlage meister-
licher Zeichnung, getragen von moderner Emp-
findung.

Jan Vermeer, der Delfter Vermeer, galt als
Vorkämpfer moderner impressionistischer Plein-
air-Malerei, der als einer der ersten die Auf-

hellung im Licht und die Bewegung des Lichtes
gebracht habe. — Es wird sich erweisen, daß
er weit mehr bedeutet.

Der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts an-
gehörend, faßt er im gewissen Sinn alle male-
rischen Bestrebungen der Blütezeit in Holland
zusammen. Geboren am 31. Oktober 1632, lebte
er bis 1675 in Delft, ohne jemals aus den
Mauern Delfts herauszukommen. Er führte
ein sehr bürgerliches, sehr durchschnittliches
Leben, verheiratete sich 1653 mit Katharina
Bolnes, wurde in die Lucasgilde aufgenommen,
vermochte aber die Aufnahmegebühr nicht zu
zahlen, wie er denn häufig mit Not zu kämpfen
hatte. Zwar erzielten seine nicht zahlreichen

Di: Kunst für Alle. XXXVIII. Oktober i;23

I
loading ...