Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 38.1922-1923

Page: 312
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1922_1923/0330
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LEO SAMBERGER ■■■^nH ^■^HS ADOLF OBERLÄNDER

ADOLF OBERLÄNDER *f große und kleine Volk schafft, mit behaglicher

Freude kennenlernen. Man wird aber auch be-
Am Abend des 2g. Mai ist Adolf Oberländer greifen, wie Humor und froher Scherz dem Leid
gestorben.- Diese kurze Notiz besagt, daß ein und tiefer Tragik gar nah verwandt sind, wie
Veteran der Zeichnung und Illustration für nur ein großer Künstler und ein tief angelegter
immer von uns gegangen ist. Und ein Meister Charakter uns die reine Quelle echten wahren
sprudelnden, nie versiegenden, nie verletzen- Humors zu erschließen vermag. Es gehört viel
den Humors! Herzensgüte, viel Menschenkenntnis und sub-
Regensburg war des Verewigten Vaterstadt. tilste Beobachtungsgabe dazu, um solche Wir-
Dort kam er am 1. Oktober 1845 zur Welt. An- kungen zu erzielen, wie er sie immer erzielte,
fänglich zum Kaufmann bestimmt, durfte er 1861 Man darf bei Oberländer mit großer Überra-
auf die Münchner Akademie, deren Ehrenmit- schung feststellen, daß hier ein geborener Physio-
glied er schließlich geworden ist. Wenn ihn gnomiker, nicht nur der Menschen, sondern auch
auch die Historienmalerei nicht anzog, trat er der Tiere, am Werke war und einer, der in eines
doch in Pilotys Klasse ein. Schon 1863 stellte jeden Seele zu lesen wußte, ohne Tendenz, höch-
er sich auf eigene Füße, hatte Glück mit einer stens mit dem leisen Wunsch, ein ganz klein
bei den „Fliegenden Blättern" eingereichten wenig die Welt zu verbessern. Scharfe, klare
Zeichnung und war von da an ständiger Mitar- Zeichnung, klar und sauber auch im Schwarz
beiter dieser Zeitschrift. So entstanden unzäh- und Weiß, Beschränkung auf das Notwendige,
lige Zeichnungen für den Holzschnitt und an Maßhalten im Übertreiben, so daß niemals Ver-
43 Münchner Bilderbogen. Blättert man in die- zerrung eintritt, Einheitlichkeit in Form und
sem köstlichen Material, das stets befreiendes Inhalt, Feinheit des Striches war allen seinen
Lachen auslöst, von den so witzigen frühen Werken nachzurühmen. So wirkten sie unmittel-
Zeichnungen, wie dem „Hausrecht", dem „Ver- bar und selbstverständlich, wie auch seine weni-
kommenen Genie", dem „Vegetarier", dem „Jahr- ger häufigen Gemälde. In solchen, wie dem
markt zu Timbuktu" usw. an bis zum „Duell „Paradies" oder dem „Nachtwächter" wirkt der
auf Stiefelspitzen", dem „Savoyarden in Ost- packende Humor, in anderen, wie dem „Verlore-
afrika", den zahlreichen Tierbildern und den nen Sohn", dem „Abend" und vor allem dem
„Variationen auf das Thema ,Kuß"', sowie dem „Philosophen und der Viehherde" die lyrische
„Schreibheft des kleinen Moritz", so wird man Stimmung und der malerische Sinn für Licht
in ihnen einen Romantiker des Humors ohne und Sonne. Ein Dramatiker war Oberländer
die Ironie der Romantik und einen Volkskünst- nicht, aber er war mehr als ein Humorist, er
ler wie Richter, der vom Volke kommend fürs war ein Künstler und ein Dichter. N.

312
loading ...