Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 38.1922-1923

Page: 62
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1922_1923/0072
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
OTTO QUANTE

l'trrlag von Franz Hanfstaengl, München

AUF TENERIFFA

EIN HANS THOMA-WERK*)

Endlich besitzen wir über diesen Klassiker
deutscher Kunst das Buchwerk, das seiner
würdig ist und nach Umfang und Ausstattung,
nach Tendenz und Darstellung des Textteiles
berufen ist, eine Auswirkung des künstleri-
schen Werkes dieses Künders und Gestalters
deutscher Kunst in die weitesten Kreise hinaus
herbeizuführen. Dieses vom Münchener Verlag
Bruckmann herausgebrachte, wundervoll ausge-
stattete Werk ist zugleich ein Denkmal, das
Liebe und eindringendstes Verständnis in seine
künstlerische und menschliche Wesensart dem
großen Meister deutscher Art errichtet haben.
Lassen wir zuerst den Bilderteil auf uns wir-
ken; es ist das Vortrefflichste an Reproduk-
tionskunst, was hier geboten wird; gleich den

*) Hans Thoma. Ein Band in Quartformat. Mit 87 Ta-
feln in Farbendruck. Mattautotypie und Kupferdruck und
zl Textabbildungen Text von Dr. J. A. Beringer. München,
F. Bruckmann. Preis z. Z. in Halbleinen gebunden 6300 M.,
in Halbleder 8400 M.

ebenfalls bei Bruckmann erschienenen Werken
über Böcklin, das eben in neuer Auflage er-
schienen ist, und über Segantini, mit welchen
es auch die äußere Ausstattung gemein hat,
gibt der Abbildungsteil, geordnet erst nach
den Schaffensgebieten Malerei und Graphik,
dann chronologisch, in unübertrefflichen großen
Wiedergaben ein vollendetes Bild dieses über-
reichen künstlerischen Werkes in seinem Werde-
gang. Keines der Schaffensgebiete, das nicht
entsprechend seiner Bedeutung vertreten wäre;
am umfänglichsten natürlich die Malerei und
hier wieder die Landschaftskunst; in köstlichen
Proben das Radierwerk, die Arbeiten in Litho-
graphie, dann Handzeichnungen und schließlich
das Kunstgewerbliche.

In langen Jahren mit dem Künstler ver-
traut und befreundet, war J. A. Beringer der
Berufenste, das Lebensbild des Meisters auf-
zubauen. Es ist vieles schon über die ein-
zelnen Seiten des Schaffens Thomas geschrie-
ben worden; hier aber ist zum ersten Male ein
Überblick gegeben, wie er einzig und allein

62
loading ...