Frimmel, Theodor von [Hrsg.]
Blätter für Gemäldekunde — 3.1907

Seite: 155
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bl_gemaeldekunde1906_1907/0183
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 8.

BLÄTTER FÜR GEMÄLDEKUNDE.

155

fang Februar wieder allgemein zugänglich
(VI. Magdalenenstraße 8. Nur an Wochen-
tagen).

Wien. Die Akademie der bildenden
Künste hat für ihre Gemäldesammlung ein
ziemlich großes signiertes Werk von Hen-
drick Bloemaert erworben (siehe: Bilder-
preise).

— Fortdauer der Ausstellung der
Münchener Sezession im Gebäude der
Wiener Sezession.

— ImKünstler-
hause wird die Jah-
resausstellung vorbe-
reitet.

— Im Kunstsalon
M i e t h k e eine
Bernatzik-Ausstellung
(hiezu eine besondere
Notiz).

— Bei G. Pisko
eine Vorführung meh-
rerer W'erke von O.
v. Krumhaar, O.

Fritsch (IClagenfurt),

Charlemont und
anderen.

— Der Öster-
reichische Kunst-
verein, dessen Vor-
stand gegenwärtig der
Bildhauer E. Pendl
ist, hat vor kurzem
seine 420. Ausstellung
eröffnet, die „Alt-
Wiener Meister“ ent-
hält. Die meisten der
ausgestellten Bilder
gehören den Herren
Johann und Moritz
Ornstein. Überdies ha-
ben Friedrich Schütz,

Eduard Kremser, Frau
Dr. Kolmer-Löwenberg, Herr Professor Hassl-
wander, Herr Miller von Aichholz, Herr Petko
und noch andere Kunstfreunde dem Verein
je mehrere oder sogar viele Bilder geliehen.
Nicht zu übersehen ist die Sammlung von
Gemälden Adalbert Stifters aus dem Besitze
des Freiherrn Bachofen von Echt. Die Leser
dieser Blätter sind durch einen Artikel von
Herrn Professor Al. R. Hein über die malerische
Tätigkeit des Dichters Stifter wohl unterrichtet
und werden .vermutlich die Ausstellung der
Stifterschen Ölgemälde willkommen heißen.

Im Dorotheum am 18. Februar und
an den folgenden Tagen Versteigerung von
Zeichnungen, Aquarellen, Pastellen und Kunst-
drucken. Späterhin Versteigerungen aus ver-
schiedenen Konkursmassen und Nachlässen.

BILDERPREISE.

Andreas Achenbach: Das Lootsenboot
3000 Mark (Frankfurt a. M., Auktion bei Rud.
Bangel, 11. und 12. Dezember 1906. — Der
Kunstmarkt). — Derselbe: Alte Wassermühle
3050 Mark, Seestück 2200 Mark (Berlin, Ver-
steigerung Molenaer bei Rud. Lepke. — Berliner
Tageblatt, 18. November 1906). — Derselbe:
Ostend Pier 115 L. 10 s. (London, Christie,
Auktion 19. November 1906. A. S. P.).

Oswald Achenbach: Abendlandschaft
390 Mark (Frankfurt, Bangel, Dezember 1906).
— Derselbe: Villa at Naples 147 L. 2 s, (London,
Christie, November 1906. A. S. P.).

Birkinger: Gemälde und Studien
zwischen 880 und etwa 20 Kronen (Wien,
Versteigerung im Künstlerhause, Anfangs
Jänner 1907. Neues Wiener Tagblatt).

Hendr. Bloemaert: Samson und Dalila
2240 Kronen (Wien, Auktion bei G. Pisko,
4. und 5. Februar 1907). Das Bild stammt aus
dem Besitz des Malers E. Felix und gelangte
bei der Versteigerung an die Akademie der
bildenden Künste in Wien. D. N,

Bonvin: Ein Sittenbild, zwei Stilleben
um 950, 1350 und 1000 Franken (Paris, Vente
der Collection Alexandre Blanc, 3. und 4. De-

Louis Corinth: Pieta. (Kaiser Friedrich-Museum in Magdeburg.)
loading ...