Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 37.1926

Page: 34
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1926/0058
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKO RATION

KLEIN- . ■ 1 IM TEE-

BRONZEN >MHi ZIMMER

VON MASS UND MITTE

die gleichschwebende harmonie]

Uns lebenden Menschen ist es weder beschieden, allein Darnach sind »Maß und Mitte« nicht etwa nur ein
uns der »Wirklichkeit« triebhaft hinzugeben, noch allzu menschliches Genügen, eine nicht zu umgehende
allein in der »Wesenheit« geistig auszuharren. Vielmehr Entsagung, — sondern menschheitliche Aufgipfelungen
ist es nach Absicht und Einsicht unserer Meister unser und in diesem Betracht ganz ohne Zweifel ein Äußer-
Teil: die Welt unserer »Mitte« treulich zu weben, stes, — nicht etwas selbst nur »Mittleres«. . ^X^er in
und hier unten zu »werden«, dort oben zu »wesen«. der Mitte Fuß faßt und das Maß bewahrt, stellt folglich
Der Mensch ein »Mittleres« und eine Mitte, sein innerhalb des Menschlichen keineswegs den Mittelwert,
Stand ein wahrer »Mittelstand« und seine vornehmste sondern den Höchstwert — in einem ganz besonderen
Tugend die unverbrüchliche Wahrung der Mitte: das Wortverstande fast den Mehrwert dar .. So sagt Aristo-
Maß. . Die »Mitte« dürfen wir als das eingehaltene Maß teles: »Ihrem Wesen und Begriffe nach ist also Sittlich-
zwischen zwei äußersten Enden deuten, die äußersten keit das Innehalten der Mitte. Fragt man dagegen nach
Enden aber recht eigentlich als das, was entweder noch dem Werte und Guten überhaupt, so bezeichnet sie
garnicht menschlich oder schon nicht mehr menschlich, darin ein Äußerstes.« . Das Höchste, das Äußerste, das
in beiderlei Wortverstand aber der menschlichen Erleb- Schwierigste ist also der Einhalt der Mitte und die Beob-
nis- Fähigkeit und Fassungskraft entrückt ist. Das achtung des Maßes I Das unbedingt Menschlichste zwar,
Menschenreich ist »Reich der Mitte«, weil und wofern aber darum eben das, was übermenschliche Kräfte der
der Mensch es nie enträtseln wird, bis wohin seine Selbstherrschaft, Zucht und Selbstbescheidung fordert.
Herkunft sich in Raumzeit und Wirklichkeit verliert. Für den »Klassiker« handelt es sich zuwichtigst vor
Vom Geheimnis umflutet liegt sein irdischer oder viel- allem um Ermittelung — wirklich »Er-mitte-lung« des
leicht auch unirdischer Beginn, vom Geheimnis umdunkelt »richtigen Stellenwertes«, der dem Menschen im Um-
liegt sein irdisch-überirdischer Ausgang, und nur der kreis des All am angemessensten erscheint.......

schmale Ausschnitt des Menschheitlichen liegt vor ihm Der »klassische« Einzelne oder noch besser der
in einigem Licht gebadet. Daran haben wir uns zu halten, einzelne »Klassiker« ist ursprünglich ein Organon, ein
wenn wir uns sagen: das Menschheitliche allein ist das Werkzeug der ganzen Rasse, das sie sich aus dem
Mittlere, — das Mittlere als solches ist menschheitlich triebhaften Wunsch zur Selbst-Steigerung und Selbst-
und kann nur menschheitlich sein. Die Mitte ist dem Erhöhung zulegt . . Nur als Harmonie vollendet sich
Menschen gemäß, ist ihm maßgeblich und maßstäblich, das Menschliche oberhalb der Sphäre seiner Dämonie
Goethe hat gelegentlich auf diesen Gedanken Bezug und ründet sich zu Tugend, Seele, Welt . . Durch
genommen: »Wie wir Menschen in allem Praktischen »gleichschwebende Harmonie« bändigt der
auf ein gewisses Mittlere gewiesen sind, so ist es auch Klassiker die »Dämonie« und beherrscht sie, durch eben
im Erkennen. Die Mitte, von da aus gerechnet, wo wir sie führt er, der »Eudaimon«, das Menschliche auf den
stehen, erlaubt wohl auf- und abwärts mit Blick und First der Schöpfung . . »Indem der Mensch auf den
Handeln uns zu bewegen; nur Anfang und Ende er- Gipfel der Natur gestellt ist«, — schreibt Goethe, —
reichen wir nie, weder mit Gedanken, noch Tun. Daher »so sieht er sich wieder als eine ganze Natur an, die in
es rätlich ist, sich zeitig davon loszusagen . .« Und in sich abermals einen Gipfel hervorzubringen hat. Dazu
den chinesischen Gesprächen mit dem klugen Kungtse steigert er sich, indem er sich mit allen Vollkommen-
wird berichtet: Der Meister sprach: »Maß und Mitte heiten und Tugenden durchdringt, — Wahl, Ordnung,
sind die Höhepunkte menschlicher Natur - Anlage«. Harmonie, Bedeutung aufgreift.« leopold ziegler.
loading ...