Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 37.1926

Page: 228
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1926/0252
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
228

INNEN-DEKORATION

PROFESSOR ■■ WAND ARM

FAHREN KAMP IN MESSING

DÜSSELDORF H VERSILBERT

DAS PROBLEM DE

EINE ERÖRTERUNG ZUM

Im Problem des »Konstruktiven« erstellt sich ein
Grundverhalt aller Architektur. . Konstruktive Bega-
bung ist es, mittels derer sich der Baukünstler der Wucht
stürmender und stürzender Massen zu deren statischer
Beruhung bemächtigt; Kenntnis und Gefühl für Maß und
Gesetz, Sicherheit in der Führung der Linie zum sinn-
vollen Bewandte, Wissen um das Rhythmische und die
Gewichtsbetragungen, Klarheit und kluger Instinkt für die
resultierende Raumgestalt, diese Komponenten machen
den schöpferischen »Formsinn« des Architekten
aus. . Alle Fragen dekorativer Verschönung, ornamentaler
Anbringungen sind peripherisch im Reiche der Baugestalt,
aber alle zentralen Bewandte sind ihrer Lösung nach
konstruktiver Natur. Es kann der Fall eintreten, daß das
(von außen gesehen) Dekorativ-Ornamentale in den dyna-
misch-statischen Verhalt der Bauform einbezogen wird,
das heißt zur konstruktiven Bauform gehört; in der Hoch-
gotik und im Barock begegnen wir diesem Phänomen. .

Es erübrigt sich, das Wesen des Konstruktiven auf-
zuschlüsseln; genug damit, daß es die Ausdrucksform
technisch-rationalen Schöpfergeniums ist. Seine Bedeu-
tung in der Werkwelt der künstlerischen Tätigungen ist
allgemein. Alles echte Kunstschaffen ist in hohem Maße

S KONSTRUKTIVEN

WESEN DER ARCHITEKTUR

konstruktiv, wenn auch bewahrt werden muß, daß die
konstruktive Qualität, das ist die technische Leistung,
nicht überall zum Wertmesser für den inneren Rang des
Kunstwerks erhoben werden darf! Genau an diesem
Punkte ergibt sich die Sonderstellung der Architektur
unter den Künsten; für die schöpferische Bauform
ist die konstruktive Leistung von absolut vitaler
Bedeutung. Während zum Beispiel ein technisch nicht
einwandfrei gelöstes Gedicht durch hohe dichterische
Werte dennoch bestehen kann, während ein nicht tadel-
los »gebautes« Bild als malerischer Lebensausdruck den-
noch gelten darf, ist eine konstruktiv nicht überzeugend

gelöste Bauform ein Unding, eine Widersinnigkeit.....



Hierzu ist zu erläutern. Schöpferische Gestaltung ist
formhafter, oder genauer formverhafteter Ausdruck von
Lebensgehalt. In der Dichtung, der Malerei und der
Skulptur ist dieser Lebensgehalt allgemein bereits vor
dem Schaffensakt konkret, beziehungsweise sogar bild-
beständig. Gestaltung ist also Übertragung, Darlebung,
Darstellung. In der Musik ist der Lebensgehalt abstrakt;
Gestaltung heißt also Erstellung im unendlichen Kunst-
mittel unter irrationaler Bindung. . In der Architektur ist
loading ...