Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 28.1912-1913

Page: 474
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1912_1913/0521
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MAX LIEBERMANN KOHLFELD

XXVI. Ausstellung der Berliner Secession. — Mit Erlaubnis von Paul Cassirer, Berlin

das Dresdener Museum bestimmt sind (Abb. Markstein zu nennen sein, und schreitet die '

'J S. 463). Kolbes anmutige Amazone (Abb. Berliner Secession auf diesem Wege weiter,

i S. 468) ist nicht ganz frei von Manier, wie in so wird sie sich die Führerstellung zurück-

< weit höherem Maße Lehmbrucks Torso, der erobern, die ihr in den letzten Jahren verloren

n sich mit den Reizen einer malerisch behan- zu gehen schien. /

J delten Oberfläche begnügt, die keineswegs für J

J den unmotivierten Verzicht auf Arme und Beine j

5 entschädigen können. Hallers kauernder I

) Jüngling (Abb. S. 469) ist sehr schön im Um- DER KONFLIKT IN DER BERLINER (

j riß, aber die Gefahr der rein akademischen SEGESSION ,

l Komposition liegt hier näher als bei den frü- )

1 heren Arbeiten des Künstlers. De Fioris pVieZwistigkciten innerhalb der Berliner Secession

/ ... ,- /ai_i_ o a^^\ • * • ^ j haben, wie es zu erwarten war, in der letzten l

J Jungling (Abb. S. 462) ist im Gegensatz dazu Generalversammlung zum offenen Bruch geführt.*) (

J ganz Empfindung, als erstes fertiges Werk Die Zurückgewiesenen der Sommerausstellung, die (

J eine vielverheißende Arbeit. Die ruhende Sack- mit allen und nicht immer den lautersten Mitteln |

) trägerin langers (Abb. S. 480) endlich, die um ihre Stellung und gegen den neuen Präsidenten «

( . ... v „ . , ' , . ... Paul Cassirer gekämpft haben, wurden von Slevogt )

J leichte Einflüsse von Barlachs Holzschnttzstil _ (

2 Zeigt, ist eine neue Talentprobe des Sehr ge- «JlhrenAustritterklärtentMaxSlevog^KurtHerrmann.A.Kraus. )

l schmackvollen, jungen Berliner Bildhauers. georBe u°f°n>.Käthe KoUwie, MaxGiesecke, r Großmann, Otto (

n _ « Hcttner, Hedwig weiß, Georg Kolbe, Franz Christophe, Ernst fi

( Im ganzen hält Sich diese plastische Ab- Bariach, Ulrich Hübner, August Gaul, L. Tuaillon, Emil Orlik, )

0 . __■_ r» i_ j r sii. o • Oskar Moll, Kurt Tuch, Richard Langer, Robert Brever, Dora Hitz, (<

N teilung im Kähmen der früheren SeCeSSlOnS- Heinrich Hübner, Max Liebermann, W. Bondy, Karl Walser, E. R. f

< ausstellungen. Daß man die konventionellen ä< UR- Llps]usi, s,..bine üs'«üUr,in uBran «n!'JlrBJ H"18 )

'J . ö Baluschek, Ernst Matthes. Jakob Nußbaum, Hans Meid, M.Beck- t;

) BlldnisbÜSten VOn Oppler aUSSChloß, bedeutet mann, Richard Engelmann, Richard Krückeberg, K. v. Kardorff, f

€ _ /— j i-i. Fritz Rhein, Hans Schmidt, W. Giese, W. Gerstel, Graf Kalckreuth, )

1 keinen ganzen Gewinn, da man keinen besseren Max pechwein, Theo v. Brockhusen, ferner Paul Cassirer. (

0 Ersatz zu Schaffen Vermochte. In der Ent- „ ,In d" Secession verblieben: LovU Corinlh, Ernst Bischoff- (

\ «Ii Culm, Max Neumann, A. E. Herstein, Joseph Uppenneimer. Ernst I

') Wicklungsgeschichte der neuen deutschen Oppler, Hermann Struck, E. Pottner, Hermann F. a. Westphal, e. (>

0 IWn1..R: _i__ . , ,. . ...__. . Linde-Walter, Otto Modersohn, F. Schaper, Max Artur Stremel, (<

J Malerei aber wird diese Ausstellung als ein Eugen Spiro. )

474
loading ...