Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 28.1912-1913

Page: 377
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1912_1913/0419
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ii Kunstuibliothek
Staatliche Museen
iu Berlin

I

P. PICASSO SITZENDER PIERROT (1903)

Besitzer: Der .Vene Kunstsalon, München

PABLO PICASSO*)

Von M. K. Rohe

n der bildenden Kunst unserer Tage wimmelt merkwürdigen Verquickung von Kunst- und

es nur so von Protektionen. Man fahndet und Geschäftssinn, die unsere Zeit geboren hat,

forscht, wo immer man Neues entdecken könne, und die die sonderbarsten Blüten treibt,

kein Talentchen bleibt verborgen, es wird her- Wie die Kunst dabei fährt, ist eine andere

vorgezogen, aufgeblasen und emporgeschraubt Sache, — man erlebt es täglich, daß sie

und in der Tat gibt es kaum mehr ein malen- argen Schaden davon nimmt und gerade der

des oder bildhauerndes Baby, das nicht schon Gegenfall der Literatur, der sich das Interesse

seine Monographie hätte, oder dessen Namen der Allgemeinheit in so viel geringerem Maße

nicht in aller Leute Mund ist. zuwendet, bekundet es, daß diese noch weit

Der Grund dieser Erscheinung liegt in einer eher gedeiht unter glänzendster Mißachtung,

•) Wir reproduzieren diese Bilder, die einen Teil einer kürzlich als Unter der SoI"Se deV V'elen-
von der Modernen Galerie (H. Thannhauser) in München veranstal- PabloPicaSSO scheint mir ein Schönes Bei-
teten umfangreichen Picasso-Ausstellung bildeten, mit freundlicher , . . TT . ,
Genehmigung der Galerie Kahnweiler, Paris. D. Red. Spiel dafür, wohin ein Von HaUS aUS Stark

Die Kunst für Alle XXVIII.

377

4s
loading ...