Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 28.1912-1913

Page: 549
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1912_1913/0599
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ii Kunstbibliothek
Staatliche Museen
tu Berlin

gregor von bochmann d.j. badende
Große Kunstausstellung Düsseldorf

DER KÜNSTLERBUND SCHLESIEN AUF DER Plastiken aufgestellt. Sie ordnen sich um die große

Reiterstatue von Gosens, Amor auf dem Pegasus,

JAHRHUNDERTAUSSTELLUNG IN BRESLAU welche die Stadt in Auftrag gegeben. Von den

vielen schönen Werken seien außer den Porträts

I

n unserem Osten hatte die Kunst bisher immer und den eleganten Gruppen des Grafen Harrach
einen schweren Stand und jede Ausstellung brachte hervorgehoben die fein empfundenen Torsen von
den schlesischen Künstlern kaum mehr als ideale Bednorz, Studien von Martin Müller, die ge-
Erfolge. Um so mehr ist es anzuerkennen, daß der waltige Lutherstatue von P. Schulz und die höchst
Künstlerbund Schlesien, ungeachtet aller Schwierig- eigenartigen Treibarbeiten in Eisenblech von Vocke,
keiten, das finanzielle Risiko übernahm und eine von dem auch die dekorative Supraporte über dem
Ausstellung großen Stils inszenierte, welche in ihrer Haupteingange der Festhalle herrührt.
Art wirklich Bedeutendes bietet und sich binnen An den Turmsaal schließt sich das Halbrund
kurzem die Anerkennung weitester Kreise eroberte. des retrospektiven Ausstellungsraumes; er enthält
In einem eigenen Hause, welches Hans Poelzig Auslesen aus den Werken der besten heimgegan-
entwarf, ist ein außerordentlich reichhaltiges und genen Schlesier aus der Zeit 1813—1913. In reichster
qualitativ hochstehendes Material untergebracht. Die Fülle hat die Malerei ihren Einzug gehalten. Daß
Mitte des niederen Langbaues betont ein Turm und Harrach, Kalckreuth, Kardorff, Sandrock,
rechts und links daran reihen sich, in schönen Ab- Fritz und Erich Erler gut vertreten sind, war
messungen gehalten, gut belichtete Säle und Kojen, von vornherein zu erwarten. Neu für Schlesien ist
in denen die Arbeiten sämtlicher Mitglieder des Friedrich Pautsch, ein bekanntes Mitglied der
Bundes ohne Gedränge Aufnahme fanden. Man hat Krakauer Sztuka. Sein Saal mit den Riesenbildern
in der ganzen Aufmachung einen vornehmen und stim- und den eigenartigen Stoffen aus dem Leben des
mungsvollen Eindruck erzielt. Den Turmsaal zieren Räubervölkchens in der Bukowina, die er mit großer
FritzErlersEntwürfefürdenWiesbadenerMuschel- Gestaltungskraft und starken Farben uns schildert,
saal des Kurhauses, hier wurden auch die meisten übt große Anziehungskraft aus. Auch Karl

549
loading ...