Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 4.1930

Page: 88
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1930/0151
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
5 SIEDLUNG DES REICHSBUNDES
DER KRIEGSBESCHÄDIGTEN UND
KRIEGSTEILNEHMER*HINTERBLIEBENEN

Anzahl der Wohnungen:38
Bauherr: Nalfauifche Heimftätte
Architekt; Petry

95


ZAHL DER WOHNUNGEN

Durchfchnittswerte bei den Haupt-
typen für eine Wohnung

Zentralanlagen und
fonft. Einrichtungen
zur Erleichterung
d. Haushaltsführung

insgefamt

mit Raumzahl

Zubehör

je

Wohnung

Wohnfläche

qm

Reine Bau-
korten RM

Geramtkoft.
inkl. Grundft.
u. Auffchlie-
ßung RM

Monatliche
Miete RM

1

2

3

4

5

I. Bauabfchnitt 1929/30

II. Bauabfchnitt 1930/31

38




38

Einfam

Häuter


Küche

Bad

Kammer

Wafchk.

Nutzgart.

ca.

180 qm

96,70

15000

20500

105.—

Haus-

Zentralheizung
Warmwafferverfor-
gung durch Gas-
automat

hiervon 2 mit Laden

Die Siedlung ift in Form eines nach Süden geöffneten Wohnhofes angelegt
und wird in Flachbauweife durchgeführt. Die einzelnen Fläufer werden nach
Fertigftellung an die Siedler, die Mitglieder der Siedlungsgenoffenfchaft
des Reichsbundes der Kriegsbefchädigten, Kriegsteilnehmer und Kriegs-
hinterbliebenen find, übereignet. Die Übernahme erfolgt im Heimftättenrecht.
Durch Kapitalifierung der ftaatlichen Kriegsbefchädigtenrente von durch-
fchnittlich je 5000 bis 6000 Mark wird das erforderliche Eigenkapital auf-
gebracht.

88
loading ...