Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 4.1930

Page: 181
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1930/0283
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
CO

DAS NEUE

O

FRANKFURT

INT. MONATSSCHRIFT
FÜR DIE PROBLEME KULTURELLER NEUGESTALTUNG

O

oe

HERAUSGEBER: ERNST MAY UND FRITZ WICHERT - VERLAG ENGLERT UND SCHLOSSER ■ FRANKFURT AM MAIN

REAKTION?

i

Aus dem georgitchen Film „Offene Augen"
From fhe Georgian film "Open Eyes"

Scene du film georgien «Les yeux ouverts»
Regisseure Kelatosoff und Tretiakoff

Man fpricht auf allen Gaffen von ihr. Aus den Gebieten der Politik, wo ihr
Vordringen offenkundig ift, greift fie über auf die Gebiete der Architektur,
der Kunft, des Theaters. Ängftliche Gemüter, die im erften Feuer des Mit-
gehens fich fchon weiter vorgewagt hatten, als ihrer Natur zuträglich war,
tuchen langfam wieder Rückendeckung zu gewinnen. Man kann niewiffen . . .
Kommt dazu, dafj die neuen Ideen von den allzu gefchäftigen Mitläufern
ftellenweife verfchleimt worden find. Was ift nun eigentlich der wahre Aus-
druck unferer Generation? Was ift für uns lebendig und was ift es nicht?

Für alle, denen es um diefe Dinge ernft ift, beginnt jet}t eine Zeit der äuljer-
ften Anfpannung und Vertiefung. Die neue Gefinnung, die wir hier als
die eigentlichste Gefinnung unferer Generation betrachten und darftellen,
hat ihre erften bleibenden Verwirklichungen gefunden. Nun gilt es, diefe
Refultate noch einmal durchzuprüfen, fie im Bewufjtfein der Menfchen zu
verankern, fie fo endgültig werden zu laffen, dal} fie als felbftverftändliche
Zeugniffe der Gegenwart daftehen, und daß alle Halbheiten und Kompro-
miße an ihnen abfallen.

Wir in Frankfurt verlieren mit dem tiefften Bedauern Ernft May und einige
von den Mitarbeitern, die bisher in feltener Kameradfchaft fich um die
neuen Ideen bemüht haben. Aber wir verlieren fie alle nur örtlich, und wir
wiffen, dal} fie alle weiterhin mit uns und mit denen, die nun bald an ihre
Stelle treten, an den großen Aufgaben Weiterarbeiten werden. Diefe Dinge,
um die es uns geht, und die wie bisher in unferer Zeitfchrift ein zentrales
Organ haben werden, find nicht an Frankfurt und nicht an Moskau gebunden.
Sie find und werden es täglich mehr, eine Angelegenheit aller! Gantner

181
loading ...