Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 4.1930

Page: 132
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1930/0195
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

ZAHL DER WOHNUNGEN

Durchrchnittswerte bei den Haupts
typen für eine Wohnung

Zentralanlagen und
fonft. Einrichtungen
zur Erleichterung
d. Haushaltsführung

insgelamt

mit Raumzahl

Zubehör

je

Wohnung

Wohnfläche

qm

Reine Bau-
koften RM

Geramtkoft.
inkl. Grundft.
u. Auf fehl ie-
ßung RM

Monatliche
Miete RM

1

2

3

4

5


60

18





Koch- u.

29

4600

5820

35.—*


o


Einlie-





Bettnifch.






O)


ger-





Dach-








in





terralTe






CM


E infam


24




55,5

10090

12650

62.50*


O)




Einfam



Küche





Frankfurter Küche

-C




Häufer



Bad











18


Küche

82,31

13000

16450

75—*


CQ





Einfam


Bad











Häufer


Kammer






* Keine Baukortenzufchülle

Der im Jahre 1929 errichtete Bauabfchnitt wurde im Anfchluß an eine vorhan-
dene ältere Siedlung auf Grund des abgeänderten Fluchtlinienplanes errichtet.
Die Einfamilienhaustypen mit und ohne Einliegerwohnung find die gleichen,
wie fie bereits in der Siedlung Praunheim verwendet wurden. Bezeichnend
ift die grundfä^liche Nord-Süd-Stellung fämtlicher Hauszeilen im Intereffe
einer einwandfreien Befonnung.

26 SIEDLUNG
ENGELSRUHE, HÖCHST

Anzahl der Wohnungen:60
Bauherr: Die Stadt

Gefamtplan: E. May, Mitarbeiter H. Boehm
Architektonische Bearbeitung: E. May, Mitar-
beiter E. Kaufmann

BESICHTIGUNG DER FRANKFURTER SIEDLUNGEN - FRANKFURTER KURSE FÜR NEUES BAUEN

Um den zahlreichen Fachleuten und Laien, welche jährlich in Zei-
gender Zahl nach Frankfurt kommen, ein (yltematifches Studium
der Frankfurter Bautätigkeit zu ermöglichen, hat die Zeitfchrift
„DNF" unter Mitwirkung des ftädtifchen Hochbauamtes zum erften
Mal im September 1929 die „Frankfurter Kurte für Neues
Bauen'1 veranttaltet. Die Teilnehmer hatten während dieterTage
Gelegenheit, in Führungen unter fachkundiger Leitung die wich-
tigen Siedlungen und Großbauten kennenzulernen und lieh
durch Vorträge der leitenden Beamten über alle Fragen der bau-
lichen Planbearbeitung, der Grünflächenpolitik, der Friedhofs-
ordnung, der Wirffchaftseinrichtungen, der Finanzierung ufw. meitt
an Ort und Stelle unterrichten zu laffen. Das Kursgeld betrug
20 Mark.

Es ist geplant, diefe Kurfe im September 1930 mit
ähnlichem Programm zu wiederholen. Da die Betei-

132

ligung leßtes Jahr fehr groß war und viele Anmeldungen aus räum-
lichen Gründen nicht berücktichtigt werden konnten (liehe die
Mitteilungen in den Heften 9 und 10 des leßten Jahres), erluchen
wir Interellenten an dem diesjährigen Kurs um möglichft frühzei-
tige Benachrichtigung. Das Programm wird Anfang Augulf ausge-
geben und an alle Interellenten, die es wünlchen, verlchickt.

Für Studierende lind auch dieles Jahr belondere Erleichterungen
vorgelehen (halbes Kursgeld, Unterkunft im Studentenheim),
ebenlo für diejenigen Teilnehmer, die an den Befichtigungen im
eigenen Kraftwagen mitfahren. Für fremdfprachige Teilnehmer
werden bei genügender Beteiligung die Vorträge und Erklärungen
überleßt.

Adrelle für alle Anfragen: Schriftleitung derZeit-
lchrift„DNF", NeueMainzerltaße37, Frankfurt a. M.
loading ...