Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 4.1930

Page: 99
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1930/0162
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
b. Baublock Platenffrafye

Anzahl der Wohnungen: 100
Bauherr: Frauen=Wohnungsverein e. V.

115


Insgefamt

Raumzahl

Zubehör je
Wohnung

3 Wohnfläche

C

CD

CD -*-*

.E o

CD

er -

CD

CD

RM

Gelamtkoften
inkl. Grund-
rtück und
Auffchließung

;o Monatliche
^ Miete

Heizung

WarmwalTer-

bereitung

Hausmeifter-

beitrag

Verwaltung

Waffer und
Licht

Zentralanlagen
und fonlt. Einrich-
tungen zur Erleich-
terung der Haus-
haltsführung


Typ i

1


22,5

5000.


32.—*

6.—

3. -

1 —

Einbauküche,


60










Haus-Zentralhei-












zung und Warm-












wafferverforgung,












zentrale Walch-,





Küche



Grund-





Trocken- und

ö~

CO



Walch-



ftück





Plättanlagen,




raum



1 wird in





Hausmeifter zur




Vorplatz



Erbbau





Pflege des Haufes




Abftell-



über-





und des Gartens,





raum



nommen





Bäderanlage,












Fahrradabftell-












raum. Die Woh-












nungen werden


Typ II










fertig möbliert


40

2


31

6000.-


42.-*

10.—

4.—

2.—

abgegeben.

* Keine Baukortenzulchüffe

Während die Wohnungen an der Adickesallee infolge ihrer Größe für die
minderbemittelte Schicht der erwerbstätigen Frauen nicht zugängig find, er-
ftrebte der Frauen-Wohnungsverein e. V. an der Platenftraße die Errichtung
von billigen Kleinftwohnungen. Der erfte Bauabtchnitt mit dem Wohnungs-
typ I wird in diefem Jahre errichtet. Die Prüfung der geeignetften Wohnform
ergab, daß der Charakter eines Heims auf gemeinwirtfchaftlicher Grundlage
zu vermeiden fei, um der im Erwerbsleben ftehenden felbftändigen Frau die
notwendige äußere Unabhängigkeit zu geben. So enttchloß man lieh zu
einem abgetchlottenen felbftändigen Kleinftwohnungstyp.

Sämtliche zentralen Anlagen liegen im Untergefchoß. Auf ihre Durchbildung
wurde im Intereffe der größtmöglichen Entlaftung der Infatfen von der Haus-
arbeit befonderes Gewicht gelegt. Eine zentrale Wafchanlage mit Trocken-
raum, Plättftube und Nähzimmer übernimmt gegen Umlage der Selbftkoften
Watchen und Herrichten der Wäfche. Allen Mieterinnen fteht die Benutzung
der Badeanlage frei.

Baublock an der Platenftrafje. Strafjenanlicht
Building block in Platen Street, Street view
Bloc des maisons rue Platen, vue prise de la rue































1

i-r~

1

~r~


1 T 1

1

1

—i—

—I—




—i

—1

i,

, 1 '

i

_i_

_i_

1

1










i—

-itdbdr

J_II_I

nbabdr

i_ii_c







“EUEU"




-bdfczr










T 1 T

1

—iH

1

[ ■

1

—i—

1

r-1—





r~i—

r~i

1

1 ,<

_

_i_

L_1_

1

1

Lr_|
















L—ZJ L_J "

tZUCZZJ-


no-


L_J1 1





CZMZU


LJLlj








r~

11 1

1— T —1—

1

tt"

i

r i—

1

r~~r—





r~~r~

:~i

_L .

_i_

_

1

_1_

_1_

.I ...

| 1


















99
loading ...