Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 4.1930

Seite: 108
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1930/0171
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile

ZAHL DER WOHNUNGEN

Durchschnittswerte bei den Haupts
typen für eine Wohnung

Zentralanlagen und
Sonft. Einrichtungen
zur Erleichterung
d. Haushaltsführung

insgesamt

mit Raumzahl

Zubehör

je

Wohnung

Wohnfläche

qm

Reine Bau-
kosten RM

Geramtkoft.
inkl. Grundft.
u. Ausschlie-
ßung RM

Monatliche
Miete RM

1

2

3

4

5

Baujahr 1929

103


35

68



Kammer

Bad

Wasch-

küche

49

60

7930

8570

10700

11540

51.—*

76.60*

Frankf. Küche

* Keine Baukortenzufchüffe

Die Siedlung fchliefyt fich unmittelbar an die vorhandene offene Bebauung an.
Dererfte Bauabfchnitt fieht die Erbauung einer winkelförmigen, nach Süd-Often
geöffneten, dreigefchoffigen Baugruppe vor. Die Erweiterung nach Süden
foll den Übergang in die Einzelreihenbebauung bilden, wobei fich die Grün-
flächen zwifchen den Hauszeilen nach der anfchliefjenden öffentlichen Grün-
fläche öffnen.

15 SIEDLUNG
RUTSCHLEHEN

Anzahl der Wohnungen: 103
Bauherr: NafSauiSche Heimstätte
Gefamtplan: E. May mit H. Boehm
Architektonische Bearbeitung: Privatarchitekt
Jahnel





16 GKRTNERSIEDLUNG
„TELLER"

Anzahl der Wohnungen und Betriebe: 20
Bauherr: Gärtnerfiedlungsgenoffenfchaft
„Teller“

Gesamtplan und architektonische Bearbeitung:
F. Roeckle

132

108
loading ...