Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 4.1930

Page: 262
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1930/0396
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
34

Werkbundausltellung „Die Wohnung" Prag 1931. Modell der Gelamtanlage.
Exhibition by the Werkbund "The Habitation", at Prague. Model of total
arangement ■ Exposition «L'habitation» organisee par le Werkbund ä Prague.
Maquette de l'amenagement total.

Unter den 20 beteiligten Architekten befinden lieh / Among the 20 architects
perticipating are / Parmi les 20 architects participant de trouvent: B. & J.
Fuchs, J. Gocär, J. E. Koula, J. Krejcar, Mart Stam, Ö. Stary.

Es wird ferner auch klar,daß esder Initiative von Großkommunen oderanderen
gefellfchaftlichen Organifationen bedarf, um Hochhäuler mit mietlich belchei-
denen Volkswohnungen und mit reichlichen Grünzwilchenräumen zu er-
hellen.

Die freie Bauwirtlchaft wendet (ich dem Wohnhochtyp nur wohlgelinnt zu,
wenn es lieh um mietlich hochwertige Objekte in guter, allo teurer Lage han-
delt. Das höhere Unternehmerriliko, die höhere finanztechnifche Schwierigkeit
des Großvorhabens wird in dielem Falle dann durch die Prämie einer ver-
hältnismäßig höheren Ausbeutung der Geländeflächeneinheit überwogen,
was ich hiermit ablehnen möchte.

ZUSAMMENFASSUNG DES REFERATES VON WALTER GROPIUS
entlcheidend für die wähl der wohnform des Itädters ilt der höchlte für ihn
erreichbare nutzeffekt. dieler hängt von (einen neigungen, von feinem beruf
und (einem geldbeutel ab.

die wohnung im flachhaus mit garten bietet die größere ruhe und ab-
gelchlollenheit, erholungsmöglichkeit und auslauf im eigenen garten und
leichtere beauflichtigung der kinder; lie ilt als kleinltwohnung unrentabel,
ilt teurer und zeitraubender in der bewirtfehaftung, hat lange anmarlchwege
und macht leine bewohner leßhaft.

die wohnung im großhaus (ichert kurze anmarlchwege, zeit- und geld-
Iparende zentral-einrichtungen für die bewirtfehaftung und gelelllchaflliche
anregungen; lie bietet fchwierigkeiten für die beauflichtigung der kinder
außerhalb der wohnung infolge der vertikalen entfernungen, lie ilt aber als
kleinltwohnung wirtlchaftlich und befördert den gemeinlinn.
das mittelhohe großhaus hat dennachteil zu geringer blockabltände,
geringer belonnung, zu kleiner grünflächen und zu geringen auslaufes.
das vielltöckige großhaus ilt dagegen viel luftiger, lonniger und di-
Itanzierter, es (ichert ein höchltmaß von grünflächen, in dem vor allem die
kinder ihren trieb zum fpielen und lärmen unbehindert ausleben können,
auch ilt es günftiger in bezug auf die koltenverteilung, hygienilcher und haus-
wirtfchaftlicher Zentralanlagen.

leine vorteile lind entlcheidend für die gelunde Itadt.

4. Perfönliche Veränderungen

PRÄSIDIUM

Prof. Mofer hat den Vorfifj des KongreKes niedergelegt und ilt
zum Ehrenvorfifyenden ernannt worden. Zum Vorlitjenden wurde
an leine Stelle van Eelteren (Amlterdam) gewählt. Vizepräfi-
denten find Victor Bourgeois und, an Stelle von May, Walter
Gropius.

LÄNDER-DELEGIERTE

Es wurden neu beltimmt: für Deutfchland Gropius und Marcel
Breuer (Itatt May und Häring); für die Schweiz Steiger und Moler
jun. (Itatt Schmidt); für Hol land van Eelteren (Itatt Stam) und Riet-
veld; für Italien Bottoni (Itatt Sartoris) und Figini.

5. Nächffe Veranftaltungen

Der IV. Internationale Kongreß für Neues Bauen wird erlt im
Frühling 1 932 abgehalten, und zwar auf die Einladung der
Rullen hin in Moskau. Das Hauptthema wird lauten: „Die kon-
(truktive Stadt.“

Im Jahre 1931 wird im Zulammenhang mit der internationalen
Bau-Ausltellung eine gelchlollene M itgI ieder-VerIamm I u ng
in Berlin abgehalten werden.

Die Ausheilung „Rationelle Bebauungsweilen" wandert
von Brüllei erlt nach Zürich, todann nach Mailand, wo lie zu-
fammen mit den Aufteilungen „Die Wohnung für das Exiltenz-
minimum“ und „Das Neue Frankfurt" im März gezeigt wird.

J. Gantner.

35

Grundriß und axonometrilcher Schnitt einer der Prager Kleinitwohnungen.
Siehe Abb. 36-37 • Ground plan and axonomefric seefion of one of the Mi-
nimum Dwellings at Prague. See fig. 36-37 ■ Plan et coupe axonomefrique
d'une des habitations-minimum de Prague. Voir tig. 36-37 ■ Architekt F. A,
Libra
loading ...