Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 46.1935

Page: 52
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1935/0064
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
52

INNEN-DE KORATI ON

ARCHITEKT ADOLF C. RÜDENAUER-STUTTGART »AUS DEM GARDEROBERAUM HAUS B.«

oder mitten im Räume schwebend ihn durchpulsen soll. so schön wie das Schnitzwerk der alten Schränke?

Die Brunnen-Architektur des Wassers im 18. ist der Wieviel Menschenhirne mußten tätig sein, allein

Architektur des Lichtes im 20. Jahrhundert gewichen. die genormten Formate der Kästen zu finden, wie

Und ist der Teppich in seinem, dem Räume ange- viele »Gedanken« helfen, daß sich die »Gegenstände«

paßten schlichten Material schlechter als der »Perser«, im Räume nicht mehr stoßen, wieviel Hände haben

der eine phantastische Blumenaue ins Zimmer an den Werkzeugen gearbeitet, die nun als verrufene

bringt, bei der der Europäer immer nach der dazu- Maschinen helfen, daß die wohlproportionierten

gehörigen Tafel sucht: »Betreten verboten!«? Ist das Schränke stets griffbereit sind, das Verborgenste

lebendig gemaserte Holz, mit allem Raffinement der augenblicklich ins tätige Leben zu stellen, wie das

Technik als solches zur Geltung gebracht, nicht gerade der Sinn unserer Zeit erfordert! - Dr. g. w.
loading ...