Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 46.1935

Page: 306
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1935/0318
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
306

INN EN-DEKORATION

DEUTSCHER
KRETONNE
CHRISTIAN
D1ERIG A.G.

BLUMENMUSTER UND IHR SINN. So gespannt Grundwesen klar festhaltend, gewinnt dieser Stoff-
unsre heutige Welt zum Ornament steht - im typ der Christian Dierig A.-G. immer mehr die Gunst
Gewebe erfreut es nach wie vor unser Herz; ja, es des heutigen deutschen Menschen. Gerade das Ein-
ist hier ohne Zweifel wieder im Vordringen und er- fache der Lebensfreude, die sich in seinen Mustern
obert sich fortschreitend eine neue Geltung. Man ausspricht, scheint es zu sein, was anzieht! Ist es
kann sagen, das Ornament wird in der unbelasteten, doch überhaupt ein Kennzeichen der heute bevor-
fröhlichen Art, in der es beim Gewebe erscheint, zum zugten Gewebemuster, daß sie sich faßlich und un-
Ausdruck jenes neuen Lebensoptimismus, der unser mittelbar in vertrauten Formen aus dem Blumen-
Dasein trägt. Geblümte Stoffe erscheinen allenthalben und Pflanzenreich bewegen. Das Abstrakte tritt zu-
in der Frauenkleidung, Blumenmuster beleben wieder rück, das Strenge und Intellektuelle desgleichen. Es
die Tapeten und die Wandbespannungen, und so ist ist, als wolle die Menschheit sich erholen von der
der außerordentliche Erfolg bezeichnend, den der Hintersinnigkeit und dem Lebensmißtrauen, die doch
»Deutsche Kretonne« gefunden hat. Von Jahr zu Jahr wohl mit jener Abstraktheit und Strenge verbunden
reicher und feiner ausgebaut, doch immer sein waren. Sie will es eine Zeitlang mit dem arglosen,
loading ...