Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 46.1935

Page: 362
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1935/0374
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
362

INN EN-DEKORATION

DR.-INO. HUGO KOCH-NERCHAU WANDELGANG IM OBERGESCHOSS

KÖNIG JEDERMANNS PALÄSTE

Gasthäuser und Herbergen aller Art hat es ge- manche Krone in deutschen Landen können ihr jahr-
geben, solange es Reiseziele und reisende Men- hundertealtes Wirken zugunsten eines behäbigen
sehen gibt. In Ninive oder in Babylon, in Athen oder Reiseverkehrs nachweisen.

in Rom, zu allen Zeiten, wo Städte Waren- und Men- Das, was wir heute ein Hotel nennen, ist eine Er-

schentausch bedingten, wo lange Straßen Verkehr findung neueren und neuesten Datums, wenn auch

gestatteten, hat der Bedarf Unterkunftsmöglichkeiten der Name Hotel schon im Paris des 17. Jahrhunderts

gezeitigt, und wir haben keine Ursache zu zweifeln, von den Stadtwohnungen der Vornehmen des Landes

daß schon in den Großstädten ältester Vergangenheit, auf die Gasthäuser übertragen wurde. Man wollte

je nach der Kulturstufe, die sie einnahmen, mehr damit offenbar zum Ausdruck bringen, daß der

oder weniger luxuriöse Herbergen und Gaststätten Fremde von Distinktion, auch ohne ein Palais in der

zur Verfügung standen. Stadt zu besitzen, eine standesgemäße Unterkunft

Man denke sich das Rom der Kaiserzeit mit seinen finden könnte. Da der Reiseverkehr nach Paris dann

Verkehrswegen in alle Welt ohne ein selbst den ver- im 18. Jahrhundert dank der von Ludwig XIV. und

wöhntesten Ansprüchen genügendes Gastgewerbe! XV. entfalteten Pracht ständig wuchs, so können wir

So hat denn naturgemäß auch im Mittelalter der unbedenklich annehmen, daß die ersten Hotels einen
Reiseverkehr in allen Städten der Kulturländer schon dem Stadtbild entsprechenden Luxus entfaltet haben,
frühzeitig Gasthäuser geschaffenen denen der Fremde Immerhin sind sie sicherlich von dem, was alle Welt
gegen Entgelt herbergen konnte, mochte er als heutzutage unter einem Hotel ersten Ranges ver-
Händler, als Pilgrim, als Lustreisender oder als Be- steht, weit entfernt gewesen. Um diesen Begriff ganz
amter in den Mauern Obdach begehren. Die Heraldik zu verwirklichen, waren nicht weniger als zwei volle
oder auch die Zoologie gab den Gasthäusern jener Jahrhunderte an politischer und wirtschaftlicher
Zeit den Namen, und mancher Löwe, Adler, Schwan Klärung, an technischer, kultureller und künstleri-
oder Pfau, manches Einhorn, mancher Stern und scher Entwicklung erforderlich, und alle Kultur-
loading ...