Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 46.1935

Page: 99
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1935/0111
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

99

»DEUTSCHER KRETONNE« NACH ENTWÜRFEN VON MARIA MAY —BERLIN
HERSTELLUNG: CHRISTIAN D1ER1G AG. IN LANGENB1ELAU. - FOTO: LAZ1-STUTTGART

EIN ANMUTIGER DEKORATIONSSTOFF im Zim-
mer ist ein Mehr an Wohnvergnügen. So oft das
Auge auf ihm weilt, hat es eine kleine Lust, und die
bleibt nicht nur dem Auge, sie teilt sich dem Gemüt
alsbald mit. Leicht und fein geführte Ranken geben
gleichartige Seelenschwingungen, heitere Farben von
Blumenmustern stimmen die Empfindung straff und
lebensfroh. Man sehe, was Maria May in ihren Ent-
würfen für »Deutschen Kretonne« auf die Fläche fabu-
liert hat. Was »Stoff« ist, wird da zu einem Stück per-
lender Haydnscher Musik. Ein Ausschnitt Sommer-

lust und fröhliches Kinderland tut Dienst als Gardine,
als Bettverkleidung, als Vorhängchen am offenen
Möbelfach. Hier dichte Beblümung, dort freie, weit-
ausholende Ranken und Zweige - lustig ist es immer
wie ein Singsang aus Kindermund. Und ich zeige euch
noch einen besonders feinen Zug an diesen Stoffen:
Der Faltenwurf mit seinen Brechungen, Schatten und
Überschneidungen ist nicht etwa eine Störung der
Schmuckwirkung, sondern er steigert sie zu erhöh-
tem Reiz. Er bringt durch Bruch und Wellenschwung
die hübsche Zeichnung erst richtig zur Geltung, w. M.
loading ...