Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 46.1935

Page: 258
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1935/0270
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
258

INNEN-DEKOR AT ION

DER MODERNE GARTENPLATZ

Einst, als die »gute, alte Zeit« mit ihren gefestigten
wirtschaftlichen Verhältnissen auch bürgerlichen
Familien den Besitz großer Gärten gestattete, da war
es der Gärtner, dem die Gestaltung und Bepflanzung
des grünen Reiches anvertraut wurde. Nur in seltenen
Fällen wurden auch Künstler zur Planung und
Schmückung der Anlage herangezogen. In unseren
Tagen erstreckt sich der Garten des bürgerlichen
Wohnhauses über eine beschränktere Fläche und
zwingt zu weiser Raumökonomie, damit nicht ein
chaotisches Sammelsurium botanischer Spielereien
dem kostbaren Grund entsprieße, sondern sinnvolle
Ordnung dem kleinen Gelände ein charakteristisches
Gesicht gebe. Es ist Aufgabe des Gartenarchitekten
geworden, einen genauen Plan für die Gesamtanlage
und für alle Einzelheiten der Bepflanzung auszuarbei-

ten. Selbstverständlich berücksichtigt der Garten-
architekt die Wünsche der Gartenbesitzer. Aber wie
häufig muß er die Ansprüche, die an den Garten ge-
stellt werden, herabschrauben, weil sie, von falscher
Romantik diktiert, weit über die Grenze des Mög-
lichen und Vernünftigen hinausschweifen. Ausschlag-
gebend für die Anlage eines Gartens sind Klima,
Bodenbeschaffenheit, Lage des Geländes - völlige
Ebene, mehr oder minder starkes Ansteigen - und
nicht zuletzt das Gebot, Garten und Haus eng und
einheitlich zu verbinden. Daher ist es beim Bau eines
Hauses mit Garten wichtig, die Lage des Hauses so
zu bestimmen, daß die gärtnerischen Probleme mög-
lichst glücklich gelöst werden können, deren Behand-
lung von der Besonnung, dem Schutz gegen Wind,
den verschiedenen biologischen Wachstumsbedin-
loading ...