Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 28.1911

Page: 189
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1911/0203
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Magdeburg. Kaiser Friedrich-Museum.

dem schwarzen
Seidenkleid brei-
tet sich ein weißer
Burnus aus, und
der Hintergrund
besteht aus einer
leuchtend roten
pompejanischen
Wand. Diese star-
ke Farbigkeit, die
nichts Grelles hat,
sondern wie ver-
haltene Leiden-
schaft anmutet,
wäre verwunder-
lich im Jahre der
ersten Iphigenie u.
der Pietä Feuer-
bachs, wenn nicht
auch an sonstigen
Studien nach Nan-
na aus dieser Zeit
die farbige Schön-
heit mit an erster
Stelle stände. —
Das Selbstbildnis
von Marees ist
eins der Dresdner
Bilder von 1872,
kurz vor denNeap-
ler Fresken. Eines

HANS BRASCH JUN. HEMIGKOFEN. »Bildnis«

der wenigen Stük-
ke, die Marees
wirklich „fertig ge-
macht" hat und da-
rum schon von
hohem Interesse.
Die Weise, wie er
über die braune
Untermalung La-
suren von leuch-
tendem Schmelz
und samtweicher
Modellierung ge-
zogen hat, ist nun
auch ganz alt-
meisterlich. Als
Selbstbild ist es
nach dem Zeugnis
Meier-Graefes,des
besten Mareesken-
ners, „eins der ob-
jektivsten", die wir
von ihm haben;
es betont freilich
einen gewissen
skeptischen Zug
stärker als wir es
bei dem Meister
der Neapler Fres-
ken erwarten. —

P. F. SCHMIDT.

PROMISSOR
ROBERT WE41SE-
STUTTGART.

»MORGEN
AM SEE«
PRIVATBESIT
DARMSTADT.

189
loading ...