Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 28.1911

Page: 190
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1911/0204
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Medaillen - Wettbewerb—Berlin.

MEDAILLEN. Daß es mit der deutschen Me-
daille bergauf geht, bestätigte eine kleine
Ausstellung im Berliner Kunstgewerbe - Museum.
Die Sammlung, die bereits in Brüssel gezeigt wurde,
enthält vorzügliche Beispiele der wieder erwachten
Kleinkunst. — Einen schönen Beitrag zu der Auf-
wärtsentwicklung der deutschen Medaille brachte
auch der Wettbewerb derStadt Berlin um
einen Ehrenpreis. Nach der Niederlage, die
der Kunstkommission bei den Menükarten bereitet
wurde, war die Plaketten - Konkurrenz eine Art
von Versöhnungsfest. Es gibt also doch noch
Künstler, denen die Stadt Berlin ein ernster Auf-
traggeber und ein Pfleger der Kunst dünkt. Zwar
fehlte es auch nicht an Unzulänglichem, noch
weniger an falscher Symbolik, die der Stadt des
Bären durchaus eine Pallas Athene oder einen
brüllenden Löwen aufhängen wollte; das Niveau

wahrte aber immerhin die technischen Gesetje und
einen erträglichen Geschmack. Einige Arbeiten,
und diesmal auch die preisgekrönten, waren kleine
Meisterwerke. Amberg hatte sehr virtuos mit an-
gedeuteten, nur in Strichen hervorquellenden Stufen
(auf denen ein Weib emporsteigt) eine Architek-
tonik in die Fläche gebracht, ohne im geringsten
die Grenzen der Medaille zu bedrängen. Richard
Kuhnert traf ausgezeichnet nach Stimmung und
Ausdruck, nach sinnlicher Empfindung und tech-
nischer Ausführung das spezifisch Zwittrige, das
die Medaille zwischen plastischer Monumentalität
und psychologischer Graphik sich bewegen macht.
Er fand eine verständliche Hieroglyphe für das
Symbolische und vermochte seine geklärte Absicht
in sicherer, die Übergänge zart stufender, den
Kontur klar lösender, das Metall metallisch be-
handelnder Technik zum Ausdruck zu bringen, br.

HARY
V, HUNTBR-
KBNS1NGTON.

»KAUM IN
ROSNKATH-
CASTLE«

ALLE HIER REPRODUZIERTEN GEMÄLDE BEFINDEN SICH IN DER KUNST-AUSSTELLUNG DARMSTADT 191
loading ...