Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 15.1904

Page: 142
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1904/0148
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
142

INNEN-DEKORATION.

neuere Wafchfifche uon der Firma
Barry ßeld—tutlwigshafen a. Rh,

Erst in den letzten 20 Jahren
hat man angefangen, der
Einrichtung und Ausstattung
der Waschtische eine erhöhte
Aufmerksamkeit zu schenken.
Über die Waschkommode hinaus
ist man infolge der hohen hygie-
nischen Anforderungen unserer
Zeit zu Neubildungen gelangt,
die aufs innigste mit allem zu-
sammenhängen was das Wasser
betrifft. Und das gilt von der
Entnahme des Wassers aus
Flüssen oder Quellen mittelst
grosser maschineller Anlagen,
Filter- und Sammel - Becken
passierend und hindurch durch
ein kompliziertes Rohrsystem
bis zu den Verbrauchs-Stellen
abweichenden Orten. Überall

prägnant ausgebildeter Stil peinlichster Sauberkeit und das speziell
für die Technik der Wasser-Versorgung und des Wasser-Ver-
brauchs, gleich ob der letzte sich in grösstem Maßstabe in unsern
modernen öffentlichen Bädern vollzieht oder für kleinere Quanti-
täten in Küchen, Bade-Zimmern und anderen Orten, oder inner-
halb eines ganz kleinen Bereiches wie dem Waschtische. Uns
sollen hier speziell die letzteren beschäftigen und zwar unter
Berücksichtigung der hier eingeschalteten neuen Formen von der
Spezial-Firma dieser Branche Harry Held—Ludwigshafen a. Rh.
Diese drei Wasch-Kommoden resp. -Tische sind naturgemäss
durchaus neuzeitlich gehalten, denn wie es die Geschichte des
modernen Stils lehrt, hat dieser von jenen Dingen seinen Aus-
gang genommen, die der Öffentlichkeit in den Verkehrsmitteln
und hygienischen Einrichtungen geboten worden sind. Weit
früher als der sogenannte moderne Künstler mit seinen Modellen
kam, verfügten unsere Ingenieure und eine Reihe Fachtechniker
über eine Musterkarte neuer Formen, die, aus dem reinen Be-

an den von einander fühlbar
herrscht darin ein sich ganz

dürfnis hervorgegangen, ihren Zweck-Aufgaben in
bester Weise gerecht wurden. Das kommt auch
in diesen drei Waschtischen zum Ausdruck, die
wir aus einer grösseren Gruppe herausgreifen. Sie
sind mit eingelassenen Becken, direkter Zuleitung
und direktem Ablauf versehen, wovon natürlich
auch in Rücksicht auf gegebene Verhältnisse ab-
gesehen wird. Es sind Wasch-Vorrichtungen wie
sie besonders für das bessere Privathaus, dann aber
auch für Bahnhöfe, Krankenhäuser, Ärzte, Bade-
anstalten und Friseure in Anwendung kommen.
Bestimmung und Benutzbarkeit sind in ihnen bestens
zum Ausdruck gekommen. Zwischen diesen Haupt-
typen sind natürlich auch Formen vorhanden, bezw.
können solche geschaffen werden, die von Fall zu
Fall besonderen Ansprüchen Rechnung zu tragen

vermögen. Schon die Gediegen-
heit der Entwürfe stellt der aus-
führenden Firma Harry Held
—Ludwigshafen a. Rh. das beste
Zeugnis aus. Der obere Wasch-
tisch, dessen offener Raum unter
der Platte für kleinere Spezial-
Wannen und Becken als Auf-
bewahrungsort bei ständiger
Benutzung dienen kann, ist
wohl besonders für Operations-
Zimmer gedacht, während der
mittlere mit dem geschlossenen
Schrankteil vorzüglich für die
Familie gedacht sein dürfte.
Der dritte Waschtisch, für den
eine solche Bezeichnung wört-
lich anwendbar ist, eignet sich
ganz besonders für private
Logier-Zimmer wie auch für Hotel-
Zimmer, Garderoben und für dieWasch-
Zimmer der Bahnhöfe, also überall da,
wo Verkehrsleben ist. k. h.

o.
loading ...