Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 15.1904

Page: 211
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1904/0216
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN - DEKORATION.

2 I I

Entscheidung unserer redaktionellen Wettbewerbe.

2. Saal-Dekoration. 3. Kinder-Schlafzimmer.

Zu unserem Preis-Ausschreiben um Erlangung
von Entwürfen zu einer Gelegenheits-Deko-
ration festlicher Art eines kleinen Saales,
fällig bis 10. April d. J., erhielten wir 12 Arbeiten
mit zusammen 21 Blatt Zeichnungen. Offen ge-
standen, wir haben zu dieser interessanten Aufgabe,
die unsere lebensfreudige Zeit doch sehr auf die
Tagesordnung setzt, eine grössere Beteiligung er-
wartet, und wenn wir trotzdem von einer Ver-
schiebung der Entscheidung durch Stellung eines
neuen Termins absehen, so geschieht das lediglich
in Würdigung der immerhin guten Ideen, die in
den eingegangenen Entwürfen ruhen. Von der
Erteilung des I. Preises musste allerdings abgesehen
werden, da keine Lösung den von den Preisrichtern
gehegten Erwartungen voll entsprach. An sich
waren der Aufgabe zu wenig intimere Züge ab-
gewonnen; der Haupt wert der meisten Entwürfe
lag darin oder liegt bei den besten darin, dass sie
dem Dekorateur mancherlei Anregungen allgemeiner

Art geben, die sich — was wir nicht verschweigen
wollen — auch bei ernsten Feiern gerade so gut
verwenden lassen. Eine echte stimmungsvolle Deko-
ration muss improvisiert, aus dem Ärmel geschüttelt
erscheinen, nicht ausgeklügelt, nicht mit kleinlichen
Kunststückchen zum Dasein verholfen.

Bei der Verteilung der Preise herrschte daher
auch unter den Preisrichtern völlige Übereinstimm-
ung, welche folgendes Ergebnis zeitigte. Wie schon
oben erwähnt, konnte der I. Preis keiner Arbeit
zugesprochen werden; dagegen wurden zwei Ent-
würfe, als ziemlich gleichwertig, mit je einem
II. Preise von Mk. 60 bedacht, und zwar Motto
»Sternennacht«, Urheber Paul Maienfisch—Dresden
und Motto »Intim«, Urheber Architekt Paul Stephano-
witz—Marienburg i. Westpr. Der III. Preis, Mk. 40,
entfiel auf Motto »Festlich«, Urheber Karl Bräuer
—Wien III. Der von der Gesamtsumme hiernach ver-
bliebene Betrag von Mk. 20 wurde dem mit einem
Lobe bedachten Entwürfe mit Motto »Siegfried« von

PHILIPP SCHÄFER, SCHREINER, OFFENBACH A. M.

Zimmer mit VerwandLungs-Möbeln. Lob.
loading ...