Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 46.1935

Page: 402
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1935/0416
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
402

INN EN-DEKORATION

Ludwigs IL, sieht man das sehr deutlich. Seine
Schlösser sind verwirklichte Träume, das heißt: sie
sind sehr wichtige Akte jener Objektivierung des
Ichs, ohne die es kein Mensch auf Erden aushält.
Die meisten können diese Objektivierung bloß in be-
scheidenen Maßen durchführen, aber überall, wo die
Mittel es erlauben, macht der »Traum« sich breit und
baut. Durch jedes Bauen zaubert sich ein Ich in die
tatsächliche Welt hinaus, einerlei, ob dieses Ich ein
Einzel-Ich, ein Stadt-Ich oder ein Volks-Ich ist.

Umgekehrt zwingt Raum mit Macht die Seelen und
nimmt sie in den Traum herein, der in ihm errichtet
ist. Darin liegt die Wichtigkeit der Räume begründet,
in denen wir täglich leben. Laß sie vom Architekten
her nüchterne, schwunglose Gelasse sein - sie werden
Nüchternes und Rechtwinkliges in eure Gemüter ein-
fließen lassen. Gebt ihnen einen sinnvollen Grundriß,
gute Lichtöffnungen und eine lebendige Lichtfüh-
rung, laßt eine Kaminhaube in den Raum ragen —
so singen Linien und Massen ein Lied in eure Seele,
loading ...