Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 54.1903-1904

Page: 147
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1903_1904/0163
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

28 \. Altes Zinn; Privatbesitz. (V., der wirkl. Gr.)

Etiketten und ein Plakat (3 Preise: sOO, 75 und
50 211.);— 3. für Photographen — ein Hand-
werker bei der Arbeit (3 Preise: 30, 20 und \5 ITT.).1)
— Einlieferungstermin: \5. März fßO^ an die Schrift-
leitung für graphisches Kunftgewerbe, Berlin SW.,
Anhaltstraße s6/p. (Zur ersteit Aufgabe sei die
Frage erlaubt, warum man nicht diesen günstigen
Anlaß^dazu benützt, um dem Wort „Speisenfolge"
an Stelle des Fremdwortes „Menu" weitere Ver-
breitung zu geben). G.

in Wettbewerb um ein silbernes Tafelbesteck

wird von Prof. Z> Kleefattel, Düsseldorf (Duis-
burgerstr. 58/1) eröffnet. Das Besteck soll anläßlich
einer besonderen Gelegenheit angefertigt werden; es
soll hervorragend schön uitd Originalentwurf fein.
Drei Preise: 200, j25 und 60 211.; außerden: können
nicht prämiierte Entwürfe zum Preis von je 50 M.
durch die Jury angekauft werden. Die Jury besteht
aus Architekt Prof. Z. Kleesattel und Ziseleur
3. Peyerimhoff in Düsseldorf. Einlieferungs-
termin: 25. Februar sstocs. -tz

in Preisausschreiben zur Erlangung von Ent-
würfen für die Fassaden des neuen Geschäfts-
hauses der westpreußischen Provinzial-Landschafts-
Direktion und der Landschaftlichen Darlehnskasse in
Danzig wird für im Deutschen Reiche ansässige
Architekten zum s5. März sßOcs erlassen. Es ge-
langen vier Preise von 2000, 1)000 und zweimal
500 M. zur Verteilung; ein Ankauf nicht preis-

i) Wettbewerbe werden stets an dieser Stelle bekannt gegeben; über die
jeweils in Schwebe befindlicheit Wettbewerbe gibt der Wettbewerb - Aalender
auf Seite 2 des Anzeigenteils Aufschluß. Soweit die Programme bei der
Redaktion eingelanfen lieget, sie ans den, Sekretariat des Bayer. Annst-

gewerbevereins zu München zur Einsichtnahme durch die vereinsmilglieder
mif; in diesen, Fall ist die betr. Tertnotiz an, Schlüsse stets mit einem * versehen.

gekrönter Entwürfe für je 300 RI. ist Vorbehalten.
Dein siebengliedrigen Preisgericht gehören an Geh.
Baurat St ein brecht in Marienburg, Stadtbaurat
L. poffmann in Berlin; Landesbaurat Drews
in Stettin und Landesbaurat Tiburtius in Danzig.
Unterlagen, „soweit der Vorrat reicht", kostenlos
durch die kgl. westpreußische Provinzial-Landschafts
Direktion in Danzig. *

Lilien Wettbewerb zur Erlangung von Ent-
' würfen für die malerische und plastische Aus-
schmückung von Wand- und Gewölbeflächen des
neuen Rathauses in Frankfurt a. RI. erläßt der
Magistrat zum 2P Februar d. J* sür Frankfurter
Künstler. Unterlagen gegen s5 M., die nach Ein-
reichung bedingungsgemäßer Entwürfe zurückerstattet
werden durch das Baubureau des Rathausneubaues.
Das Preisrichteramt üben unter Vorsitz des Dber-
bürgermeisters Vr.A dickes aus: Prof. A. Kampf

282. Altes Zinn; Privatbesitz. (*/* der wirkl. Gr.)

>47
loading ...