Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 54.1903-1904

Page: 113
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1903_1904/0129
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Unsere Bilder.

(Unsere (Kikder.

lastische Arbeiten machen dieses Mal aus-
schließlich den Bildinhalt des fjeftes aus
— überwiegend Brunnen, Ergeb-
nisse verschiedener Wettbewerbe. Die an
erster Stelle stehenden Abbildungen zahl-
reicher aus den Brunnenwettbewerben für zwei
Münchener Plätze hervorgegangenen Modelle sind
in den: Begleittext hinreichend gewürdigt worden.
Zum gleichen Termin (30. September), zu welchem
diese Münchener Brunnenmodelle eingereicht werden
mußten, lief auch der Wettbewerb für die Entwürfe,
bzw. Modelle, zu dem Brunnen ab, den die Staöt
Essen zur Erinnerung an ihre vor (00 Jahren
erfolgte Vereinigung mit der Krone Preußen er-
richten wollte; einige der bei dieser „Ideenkonkurrenz"
eingelaufenen Modelle, insbesondere die an erster
Stelle prämiierten, schließen sich den Münchener
Brunnenmodellen um so passender an, als auch sie
als Münchener Plastik bezeichnet werden können.

Die hier vorgelegene Aufgabe bot mancherlei
Schwierigkeiten. Abgesehen von dem Denkmalszwecke
des Brunnens lagen die Schwierigkeiten in dem zur
Ausstellung bestimmten Platz und in dessen Umgebung;
um so manchfaltiger mußten die Lösungen der Auf-
gabe ausfallen. Wie aus dein mitgeteilten Lageplan
(S. ((2) hervorgeht, bildet der Platz in der Hauptsache

pür das Weltpostverein-Denkmal in Bern

*3 waren (22 Arbeiten eingelaufen, von wel-
chen vier mit Preiseil zu je 3000 Frs., zwei iirit
Preisen von je (500 Frs. ausgezeichnet wurden.
Die ersteren stammen von: (. Hans Hund -
riefet-, Eharlottenburg; 2. George Morin,
Berlin; 5. Ernest Dubois, Bildhauer, uiid
Rene Patouillard, Architekt, Paris; q.. Rene
Marceau, Paris; — die letzteren von: (.Gius.
Ehiattone, Lugano; 2. Ignaz Taschner
und Aug. Heer, München.

2;8. tNodellskizze zum Essener Brunnen von Gg. Grasegger, Köln.
(7,5 der wirkt. Gr.)

2{7. tNodellfkizze zuin Essener Brunnen von Gg. Gras-
egger, Uöln; Preis. (I/T5 der wirkt. Gr.)

Verfügung; den Entwürfen ist ein dementsprechender
Kostenanschlag beizufügen. Die Zeichnungen sind im
Maßstab (: 20 zu fertigen; das zugehörige Modell
ini Maßstab ( : (0. (Wozu eigentlich noch geome-
trische Ansichten und Hsuerschnitte in 1/20, wenn
doch ein Modell in x/10 beigefügt werden muß?

Die Schriftleitung.) Einlieferungsfrist: 3(. März
(stOP Zwei Preise: (500 und (000 M.;
anderweitige Verteilung des Gesamtbetrags
nicht ausgeschlossen. Weitere Entwürfe können
seitens der Stadtverwaltuilg um den Preis
von je 500 M. angekauft werden. Das Preis-
gericht besteht aus (3 Herren, darunter als
Fachleute sechs Architekten bzw. Bauunter-
nehnter und ein Bildhauer. Das Bürger-
meisteramt versendet die Unterlagen gegen
Einsendung von 3 M. *
loading ...